30.05.2020 11:59 |

„Mit großer Vorsicht“

Besuche in Spitälern und Heimen: Erste Lockerungen

Die restriktiven Schutzmaßnahmen gegen SARS-CoV-2 in Krankenhäusern, Alters- und Pflegeheimen sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe werden gelockert. Das Ziel sei „eine Balance zwischen dem Schutz der Gesundheit und dem Recht auf Unversehrtheit sowie dem Recht auf soziale Kontakte, Familie und persönliche Bewegungsfreiheit“, sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Samstag.

Aus diesem Grund entwickelt das Gesundheitsministerium Empfehlungen für die schrittweise Öffnung der verschiedenen Teile des Gesundheitssystems für Besucher. Jene für die Krankenanstalten und Einrichtungen der Behindertenhilfe liegen nun bereits vor. Da Krankenanstalten, Reha-Einrichtungen und Sanatorien besonders anfällig sind, sind Anschober zufolge alle Lockerungsmaßnahmen „mit großer Vorsicht zu setzen“. So ist etwa - bis auf Ausnahmen - nur ein Besucher pro Patient erlaubt.

Im Bereich der Behindertenhilfe zählen Menschen dann zur Hochrisikogruppe, wenn mit ihrer Behinderung ein besonderes gesundheitliches Risiko verbunden ist. Das Sozialministerium hat daher „Empfehlungen zur Lockerung der Covid-19-bedingten Einschränkungen in den Einrichtungen und Programmen der Behindertenhilfe der Länder“ erarbeitet. Diese Empfehlungen wurden mit den Bundesländern und auch mit Vertretern der Behindertenorganisationen abgestimmt.

„Schrittweise Rückkehr in die Normalität“
Auch die Schutzmaßnahmen für die Bewohner von Alters- und Pflegeheimen, für die während Corona besondere Besuchsregelungen gelten, werden gelockert. Aufgrund der verbesserten epidemiologischen Rahmenbedingungen wird derzeit eine Anpassung der „Empfehlung zur schrittweisen Lockerung der aufgrund der Covid-19-Pandemie erlassenen Besuchsbeschränkungen in Alten- und Pflegeheimen ab 4. Mai“ vorgenommen und erweitert, damit bessere und leichtere Zugangsmöglichkeiten geschaffen werden.

In einem weiteren Schritt soll im Bereich der Pflege- und Behinderteneinrichtungen ein dreistufiger Arbeitsprozess in Richtung „schrittweise Rückkehr in die Normalität“ folgen. Mitte kommender Woche wird im Sozialministerium ein Runder Tisch mit Vertretern aus dem Pflege- und Behindertenbereich stattfinden, bei dem unter Berücksichtigung der unterschiedlichsten Expertisen Öffnungsvorschläge für beide Bereiche in verschiedenen möglichen Szenarien entwickeln werden sollen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.