14.05.2020 19:27 |

Bambus-Notstand

Corona-Krise: Zoo in Calgary schickt Pandas zurück

Wegen eines akuten Versorgungsengpasses in der Corona-Krise muss ein Zoo in Calgary in Kanada seine Pandabären in ihre chinesische Heimat zurückschicken. „Wir glauben, dass der beste und sicherste Ort für ,Er Shun' und ,Da Mao' in diesen herausfordernden und beispiellosen Zeiten der Ort ist, an dem Bambus reichlich vorhanden und leicht zugänglich ist“, teilte Zoo-Präsident Clement Lanthier mit.

40 Kilo frischen Bambus bräuchten die zwei Riesenpandas pro Tag - und das ist so gut wie alles, was sie den ganzen Tag fressen. Seit Ausbruch der Corona-Krise in Kanada aber wurden Direktflüge mit dem Nachschub von China nach Calgary im Westen Kanadas eingestellt. Zunächst konnte sich der Tierpark noch damit behelfen, die Pflanze mit einem Zwischenstopp in Toronto einfliegen zu lassen, „aber weniger Flüge zwischen China und Toronto als Folge der Pandemie stoppten diese Option“.

„Er Shun“ und „Da Mao“ sind Feinschmecker
Trotz großer Anstrengungen habe es nicht geklappt, weiter hochwertigen Bambus zu importieren, denn „Er Shun“ und „Da Mao“ sind Feinschmecker: Schlechte Qualität lassen sie liegen. „Das ist viel zu viel Stress für mein Team und die Pandas. Können Sie sich vorstellen, für ein paar Tage keinen Bambus zu haben?“, sagte Lanthier dem kanadischen TV-Sender CBC. Die beiden Pandas waren 2014 als Leihgabe für zehn Jahre nach Kanada gekommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 31. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.