So, 19. August 2018

Prozess in Brasilien

06.08.2010 11:48

Tormann Souza soll seine Ex-Freundin ermordet haben

Der Torwart des brasilianischen Meisters Flamengo, Bruno Fernandes Souza, muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten. Eine Richterin in Belo Horizonte im Teilstaat Minas Gerais akzeptierte am Donnerstag eine entsprechende Anklage der Staatsanwaltschaft. Sie ordnete an, Fernandes und acht weitere Verdächtige in Beugehaft zu nehmen. Sie sollen die Ex-Geliebte des Torwarts, Eliza Samudio, umgebracht und Teile der Leiche an Hunde verfüttert oder verbrannt haben. Von Samudio fehlt seit dem 4. Juli jede Spur.

Der 25-jährige Keeper war nach dem Verschwinden seiner Freundin zunächst für ein paar Tage untergetaucht, stellte sich aber am 7. Juli der Polizei. Am Donnerstag wurde die letzte Flüchtige der Gruppe, eine weitere Geliebte des Torwarts, in Belo Horizonte festgenommen.

Die Untersuchungen waren aufgrund anonymer Hinweise aufgenommen worden. Demnach hatte Fernandes Souza gemeinsam mit Freunden seine 25-jährige Ex-Geliebte umgebracht und deren Leiche versteckt. Nach der Aussage eines 17-jährigen Cousins des Torwartes ergingen weitere acht Haftbefehle. Dieser hatte bei seiner Vernehmung seine Beteiligung an der Entführung der Vermissten gestanden und erklärt, die Frau sei erwürgt worden. Der Jugendliche wurde festgenommen.

Erschütterung in Brasilien
Samudio hatte sich mit Fernandes im Staate Minas Gerais getroffen, um ihn dem Vernehmen nach zu überzeugen, seine Vaterschaft ihres vier Monate alten Sohnes anzuerkennen. Nach Angaben der Polizei wurde die 25-Jährige erschlagen, ihr Leichnam zerteilt und teilweise an Hunde verfüttert. Der Rest sei verbrannt worden. Der Fall löste in Brasilien große Bestürzung aus und beendete die Karriere Souzas, der Chancen hatte, Torwart der Nationalmannschaft zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.