Wegen Massenauflauf:

Verstärkte Polizeikontrollen für das Salzkammergut

Oberösterreich
31.03.2020 12:30

Alles drängt raus ins Freie, doch dort soll man sich nicht zusammendrängen. Genau das ist aber am Wochenende im Salzkammergut passiert. LH Thomas Stelzer kündigt verstärkte Polizeikontrollen an.

Für das Salzkammergut kündigt Landeshauptmann Thomas Stelzer verstärkte Polizeikontrollen an. „Ich weiß, dass das schöne Frühlingswetter zu Ausflügen und zu Spaziergängen in unsere wunderschöne Landschaft einlädt und dass viele Familien in einer Wohnung ohne Garten leben. Aber es kann nicht sein, dass die Regierung einerseits Ausgangsbeschränkungen verhängt, um große Menschenansammlungen zu verhindern und gleichzeitig Menschenmassen durch das Salzkammergut wandern. Stehen wir das jetzt gemeinsam durch, dann können wir nach einer Phase des Verzichts unsere wunderschöne Landschaft wieder in vollen Zügen genießen. “

(Bild: "Krone"-Leserreporter)

Spaziergänge weiter zulässig
Natürlich seien Spaziergänge trotz Ausgangsbeschränkungen und unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften weiterhin zulässig, jedoch wolle man mit dieser Maßnahmen den ausufernden Tagestourismus im Salzkammergut unterbinden, so der Landeshauptmann weiter und appelliert an die Landsleute: „Spaziergänge tun unserer Gesundheit gut, aber ich bitte alle Landsleute dafür auf weite Ausfahrten zu verzichten. In jeder oberösterreichischen Gemeinde gibt es schöne Wege um frische Luft zu tanken.“

(Bild: stock.adobe.com, krone.at-Grafik)

„Bedarfsgerecht ausgeweitet“
Neben verstärkten Polizeikontrollen, würden derzeit auch noch weitere Schritte seitens des Landes geprüft - auch im Bereich der Bewusstseinsbildung. Sollten die Maßnahmen im Salzkammergut zu einer Verlagerung von großer Menschenansammlungen auf andere oberösterreichische Gebiete führen, werden diese Maßnahmen bedarfsgerecht ausgeweitet.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele