Coronavirus in OÖ:

Bundesheer unterstützt bei Bewältigung der Krise

Oberösterreich
23.03.2020 14:30

Das Militärkommando Oberösterreich hat seine Einsatzzentrale hochgefahren und nimmt rund um die Uhr die Führungsverantwortung über die Assistenzeinsätze in Oberösterreich wahr. Ihm sind alle Dienststellen und Truppen im Befehlsbereich 4, die zur Bewältigung der Corona-Krise befohlen sind, unterstellt.

Das Bundesheer arbeitete bereits vergangene Woche in Oberösterreich gegen die Corona-Krise mit Personal der Heereslogistikzentren Wels und Wien, der Heeresmunitionsanstalt Stadl-Paura und dem Heeresleistungssportzentrum 4 in der Stärke von 150 Personen zur Verteilung von Lebensmitteln aus großen Zentrallagern der Wirtschaft. Dieser Einsatz wurde als Unterstützungsleistung geführt. Die ABC-Abwehrkompanie des Panzerstabsbataillons 4 in Hörsching wurde zur Desinfektion von für Führungs- und Leiteinrichtungen der kritischen Infrastruktur eingesetzt.

Die Gefreiten Christoph Jobst und Mathias Skrizipek müssen zwei Monate länger bleiben. (Bild: Bundesheere/Oberreiter)
Die Gefreiten Christoph Jobst und Mathias Skrizipek müssen zwei Monate länger bleiben.

Um weitere Kräfte zur Verfügung zu haben, wird der Einrückungstermin Oktober 2019 um zwei Monate nach hinten verlängert. Der Einrückungstermin April 2020 findet statt.

Ausbildung mit dem Fieberthermometer (Bild: BMLV/ Gernot HAIDEGGER)
Ausbildung mit dem Fieberthermometer

Sechs Grenzübergange werden überwacht
Militärkommandant Brigadier Dieter Muhr informiert: „Das Militärkommando Oberösterreich führt seit Sonntag einen Assistenzeinsatz zur Bewältigung von Elementarereignissen zur Unterstützung der zivilen Gesundheitsbehörden durch. Dabei leisten rund 45 Soldatinnen und Soldaten an sechs Grenzübergängen in den Bezirken Braunau, Schärding und Rohrbach eine Assistenz im Gesundheitsmanagement. Sie messen und dokumentieren Gesundheitsdaten von einreisenden Personen.“

Dieter Muhr (re.) bei seiner Angelobung als neuer Militärkommandant Oberösterreichs Anfang Februar. (Bild: Einöder Horst)
Dieter Muhr (re.) bei seiner Angelobung als neuer Militärkommandant Oberösterreichs Anfang Februar.
 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele