11.03.2020 06:27 |

Zahlen gehen nach oben

Merkel: „60 bis 70% könnten sich infizieren“

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geht davon aus, dass sich rund zwei Drittel der Menschen in Deutschland mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 anstecken könnten. 60 bis 70 Prozent könnten sich infizieren, sagte sie in der Fraktionssitzung am Dienstag.

Die Zahlen hatten Experten wie der Berliner Virologe Christian Drosten bereits vor einiger Zeit genannt. Noch sei unbekannt, in welcher Zeit dieses Infektionsgeschehen verlaufe, betonte der Direktor des Instituts für Virologie an der Charite in Berlin.

Virologe: „Das kann durchaus zwei Jahre dauern“
„Das kann durchaus zwei Jahre dauern oder sogar noch länger.“ Nach Angaben des Robert Koch-Instituts waren bis Dienstag 1296 Menschen in Deutschland mit dem Virus infiziert, zwei sind gestorben.

Medizinier arbeiten an Medikamenten
Problematisch werde es etwa für das Gesundheitssystem, wenn das Ganze in komprimierter, kurzer Zeit auftrete. „Darum sind die Behörden dabei, alles zu tun, um beginnende Ausbrüche zu erkennen und zu verlangsamen.“ Mediziner arbeiten zudem an Medikamenten und Impfstoffen. Mit einem Einsatz von Impfstoffen rechnen sie in ein bis eineinhalb Jahren.

Merkel berät über Anti-Krisen-Maßnahmen
Merkel  will einem Medienbericht zufolge am Freitag mit Spitzenvertretern von Arbeitgebern und Gewerkschaften über weitere Anti-Krisen-Maßnahmen in Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland beraten. Das berichtet das „RedaktionsNetzwerk Deutschland“ (RND) unter Berufung auf Regierungskreise. Das Gespräch solle um 18 Uhr im Kanzleramt stattfinden. Teilnehmen sollen auch Arbeitsminister Hubertus Heil und Finanzminister Olaf Scholz (beide SPD).

Tödlichster Tag in Italien bisher
In Italien ist trotz rigoroser Quarantänemaßnahmen im ganzen Land die Zahl der Todesopfer erneut drastisch in die Höhe gestiegen. 631 Todesopfer betrug am Dienstag in Italien tdie aktuelle Corona-Bilanz, das sind 168 Tote mehr als noch am Vortag, teilten die regionalen Behörden in Mailand mit. Damit wurde die bisher höchste Zahl an Todesfällen an einem Tag registriert. Die Zahl der Infizierten kletterte am Dienstag auf 8514, am Vortag waren es noch 7985. 1004 Patienten sind inzwischen genesen. Nachdem am Dienstag 168 Coronavirus-Tote - so viel wie noch nie an einem Tag - vermeldet wurden, muss sich die Regierung in Rom nun die Frage stellen, welche Maßnahmen noch gesetzt werden müssen, damit das Virus eingedämmt wird.

Erster Fall in Türkei bestätigt
In der Türkei hat das Gesundheitsministerium den ersten Coronavirus-Fall bestätigt. Ein männlicher Patient sei positiv auf die Lungenkrankheit getestet worden, teilte die Behörde mit. Der Mann sei isoliert worden. Die Familienmitglieder stünden unter Beobachtung.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 31. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.