03.03.2020 19:34 |

Proteste in Russland

Putin droht Demonstranten: Gefängnis und Kopfrasur

Der russische Präsident Wladimir Putin hat Teilnehmern von nicht genehmigten Demonstrationen mit Gefängnis und Kopfrasur gedroht. „Wenn Sie keine Erlaubnis bekommen haben und demonstrieren, dann ja, können Sie gerne losgehen und sich rasieren lassen“, sagte Putin spöttisch in einem am Dienstag ausgestrahlten Interview mit der russischen Nachrichtenagentur Tass.

Zudem müssten die Demonstranten mit Gefängnisstrafen rechnen, fügte Putin hinzu. Es sei Aufgabe der Justiz, über die Länge der Haftstrafe zu entscheiden, sagte der Staatschef und fügte hinzu, die Gesetze „einiger Länder“ sähen vor, Teilnehmer von nicht genehmigten Protestaktionen „fünf oder zehn Jahre im Gefängnis versauern“ zu lassen.

„Gesetz muss befolgt werden“
„Das ist das Gesetz. Und es muss befolgt werden. Sonst wird die Stabilität des Landes zusammenbrechen. Wollen wir, dass Autos auf unseren Straßen in Brand gesetzt werden?“, fragte Putin.

Tausende gingen auf die Straßen Russlands 
Am Wochenende waren in Moskau und St. Petersburg Tausende Menschen auf die Straßen gegangen, um bei genehmigten Kundgebungen Opfern politischer Repressionen zu gedenken. Die Opposition kritisierte zuletzt, die russischen Behörden würden Demonstrationen oftmals grundlos nicht erlauben. Einzelproteste sind die einzige Form des Protests, für die keine vorherige Genehmigung der russischen Behörden erforderlich ist.

Im vergangenen Sommer war die russische Polizei hart gegen Teilnehmer regierungskritischer Demonstrationen vorgegangen. Hunderte Menschen wurden festgenommen und einige von ihnen zu Gefängnisstrafen von bis zu fünf Jahren verurteilt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.