12.02.2020 08:00 |

Rammbock-Einbruch

Kein Alarm bei der Polizei

Die Ermittlungen zum Rammbock-Einbruch am Alten Markt sind voll im Gange. Scheinbar hat das Sicherheitssystem nicht perfekt funktioniert und so keinen Alarm bei der Polizei ausgelöst. Auch die Aussagen eines Zeugen, der zum Tatzeitpunkt über den Altstadt-Platz spazierte, brachte keine wertvollen Informationen.

Blitzartig schlugen die drei Täter mit ihrem schwarzen Audi in der Nacht auf Montag zu, die „Krone“ berichtete, und raubten Uhren und Schmuck im Wert von einer halben Million Euro. Ein Holzpflock am Heck des Wagens diente als Rammbock um in das Geschäft zu gelangen. In nur drei Minuten räumten sie den Laden aus und verschwanden so schnell, wie sie gekommen waren.

Das interne Sicherheitssystem dürfte die Täter nicht abgeschreckt haben und auch bei der Polizei ging kein Alarm ein. Die Beamten wären binnen kürzester Zeit von der Polizeiinspektion Rathaus am Tatort gewesen. Auf den Überwachungsvideo fiel der Polizei ein Passant auf, der zum Tatzeitpunkt über den Platz marschierte. „Der Zeuge, der über den Platz geht, hat sich gemeldet und die Geschehnisse aus seiner Sicht geschildert“, sagt Hans J. Wolfgruber von der Polizei Salzburg. Die gewünschte heiße Spur habe er aber nicht geliefert. Seine Aussage hat die schon bestehenden Indizien bestätigt. Einzigartig sei das Vorgehen der Rammbock-Rambos nicht. „In Ostösterreich und im deutschen und bayerischen Raum gibt es ähnliche Fälle“, so Wolfgruber.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol