17.01.2020 14:41 |

ÖSV-Jubel in Wengen

Mayer biegt Slalom-Asse - Sensationssieg in Kombi!

Rot-weiß-roter Erfolg zum Wengen-Auftakt: Matthias Mayer, der bereits in der Abfahrt die Bestzeit hingelegt hatte, holte sich sensationell den Sieg in der Kombination und sorgte für den ersten ÖSV-Sieg im Jahr 2020. Mit einer tollen Slalom-Leistung ließ der Speed-Spezialist die favorisierten Technik-Asse hinter sich. Auf Rang zwei landete der Franzose Alexis Pinturault (+0,07 Sekunden), Dritter wurde dessen Landsmann Victor Muffat-Jeandet (+0,67).

Mayer brach zudem einen Bann: Denn im Slalom hatte er mit einer Ausfall-Serie zu kämpfen. Die letzten vier Kombinationsslaloms, die der Kärntner bestritt, konnte er allesamt nicht beenden. Doch diesmal war alles anders.

Stock zwischen Skier
„Bei solchen Bedingungen hätte ich nicht geglaubt, dass mir so ein Lauf aufgeht“, strahlte er im Ziel. Mayer bekam bei seiner Fahrt einen Stock zwischen die Skier, ließ sich aber auch davon nicht beirren. 

„Abfahrtsrennen war perfekt“
„Ich hab zum Alexis gesagt, es ist total verwirrend für mich, am Podium zu stehen zwischen zwei Spezialisten.“ Den Grundstein zu seinem siebenten Weltcupsieg hatte der Speed-Spezialist in seinem Metier mit der überlegenen Bestzeit und 0,53 Sekunden vor dem zweitplatzierten Schweizer Gilles Roulin gelegt. „Es war natürlich mein Abfahrtsrennen wirklich perfekt. Ich hoffe, dass ich es morgen noch einmal so hinkriege.“

Zweiter Saisonsieg
Im Slalom verlor Mayer zwar 1,61 Sekunden auf Pinturault, der gewaltige Halbzeit-Vorsprung des Österreichers genügte letztlich aber. In der laufenden Saison feierte Mayer den zweiten Sieg, nachdem er Ende November auch den Super-G von Lake Louise gewonnen hatte. Es war aber sein erster Erfolg in einer Kombination.

„Einziger Abfahrer vor Slalom-Bagage“
Dem derzeitigen Kombi-Format, das vor der Saison in Richtung der zuvor benachteiligten Speedfahrer geändert worden war, kann er dennoch etwas abgewinnen: „Das Format ist ganz gut. Es können Abfahrts- und Slalomathleten auf das Podium fahren.“ Mayer hielt fest: „Ich bin jetzt eigentlich der einzige der Abfahrer, der vor der Slalom-Bagage ist.“

Pinturault wieder an der Spitze
„Ich bin einen sehr guten Slalom gefahren, vielleicht in der Abfahrt ein bisschen zu wenig gut. Großer Applaus an Matthias“, so Pinturault. Der Franzose eroberte im Gesamtweltcup die Führung vom nicht am Start gestandenen Norweger Henrik Kristoffersen zurück.

Schwerer Sturz in der Abfahrt
Die Abfahrt am Vormittag wurde vom schweren Sturz des Norwegers Adrian Smiseth Sejersted, der im Fangnetz landete und mit dem Hubschrauber abtransportiert wurde, überschattet. Für eine Schrecksekunde sorgte auch der Schweizer Mauro Caviezel. 

Das Ergebnis:

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 26. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.