14.01.2020 06:00 |

Seilbahn nach Rohrmoos

Schladminger Gondelpläne sind geplatzt

Rückschlag für den erfolgsverwöhnten Ski-Krösus! In Schladming ist der für heuer geplante Gondelbau hinauf nach Rohrmoos geplatzt. Ein Anrainer machte dem rund zehn Millionen Euro teuren Projekt einen Strich durch die Rechnung. Jetzt bemüht man sich, die Konzession für den alten Sessellift zu verlängern.

Die Pläne waren mehr oder weniger fix und fertig in der Schublade - eine moderne Gondelbahn von der Talstation Planai West rauf nach Rohrmoos hätte ab der kommenden Wintersaison den dort in die Jahre gekommenen Zweiersessellift ersetzen und die Wartezeiten verkürzen sollen. Doch wie die „Krone“ erfuhr, wird daraus (vorerst) nichts.

Anrainer legte sich quer
„Es ist richtig, dass ein Grundbesitzer Einspruch erhoben hat“, bestätigt Georg Bliem, Geschäftsführer der Planai-Hochwurzen Bahnen. „Alle anderen Grundbesitzer hätten mitgespielt, doch es sind dann von einer Seite immer neue Forderungen gekommen. Deshalb haben wir das Projekt letztlich auch fallengelassen“, fährt Bliem fort.

„Aufgeschoben“ soll aus seiner Sicht aber nicht „aufgehoben“ heißen. „Wir haben jetzt ein Expertenteam zusammengestellt, das sich mit alternativen Planungen für die Verbindung zur Hochwurzen beschäftigen wird. Bis spätestens Juli müssen wir wissen, wie es weitergeht.“ Binnen maximal vier Jahren soll das Projekt umgesetzt werden.

Konzession läuft aus
Bis dahin wird man weiter auf die Dienste des in die Jahre gekommenen Doppelsessellifts „Rohrmoos I“ setzen. Dessen Konzession läuft mit Ende des Jahres aus - theoretisch wäre dieses Aus auch das Ende der Vier-Berge-Skischaukel. „Aber wir haben bereits um eine Verlängerung angesucht“, beruhigt Bliem und geht mehr oder weniger von einem Formalakt aus.

Neue Pläne für Lärchkogelbahn und Dachstein
Für die Zukunft hat man in Schladming jedenfalls große Pläne. „Wir müssen einfach am Ball bleiben“, sagt Bliem. Sprich, bis 2025 wird es jedes Jahr Großinvestitionen geben. So ist der Neubau der Berg- und Talstation am Dachstein für 2022 avisiert - und noch in dieser Woche will man ein neues Projekt bei der Lärchkogelbahn präsentieren.

Marcus Stoimaier
Marcus Stoimaier
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Sonntag, 19. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.