Mit 78 noch im Einsatz

Oberösterreicher ist ältester „Arzt ohne Grenzen“

In der Serie „Vergessene Krisen“ widmet sich krone.tv-Moderator Gerhard Koller den Helden des Alltags. Einer von ihnen ist der 78-jährige Klaus Täuber. Der pensionierte Arzt aus Oberösterreich hat vor zehn Jahren am Anfang seines Ruhestandes beschlossen, für Ärzte ohne Grenzen aktiv zu werden. Seitdem war er sieben Mal in den verschiedensten Krisengebieten dieser Welt im Einsatz. Im Interview berichtet er über seine emotionalsten Erfahrungen und seine Motivation, sich auch in so einem hohen Alter freiwillig in Gefahr zu begeben.

Libyen, Armenien und Indien sind nur ein paar der Länder, in denen Klaus Täuber den Menschen vor Ort geholfen hat. Besonders emotional waren für ihn die Einsätze in einem Militärkrankenhaus in Jordanien, einem Nachbarland Syriens: „Mein erster Eindruck dort waren zwei Männer ohne Beine, die vor dem Eingang im Rollstuhl gesessen sind. Das müsste alles nicht sein, wenn man ein bisschen friedlicher leben würde.“

Auf die Idee, sich auch in der Pension weiterhin zu engagieren, hat ihn ein befreundeter Arzt in seinem Bezirk gebracht. Täuber ist bestens in Form und würde am liebsten noch viele Jahre weitermachen, auch weil er leidenschaftlich gerne fremde Kulturen kennenlernt. Mit 80 ist jedoch Schluss, dann hat er das Höchstalter von Ärzte ohne Grenzen erreicht. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.