07.12.2019 08:49 |

Nach erstem Streich

Auch Marcel schwärmt von Supertalent Marco

„Er kann Gesamtweltcupsieger, Olympiasieger werden - alles, was er möchte“, sagte Marcel Hirscher vor elf Monaten in Adelboden über Marco Odermatt. Und das Schweizer Supertalent legte gestern in den USA seinen ersten Weltcup-Triumph hin. Österreichs Serie von fünf Super-G-Siegen in Beaver Creek ist damit gerissen.

Dafür fuhr „Mothl“ Mayer als Dritter erstmals in seiner Karriere in Beaver Creek aufs Stockerl. „Ein großer Erfolg in einem schwierigen, knappen Rennen“, freute sich der Doppel-Olympiasieger. Angesichts seines schweren Trainingssturzes vor drei Tagen inklusive Muskelzerrung ein weiteres kleines Ski-Wunder des Kärntners. „Die Schmerzen sind noch da, aber beim Fahren behindert es mich nicht entscheidend.“

Mayer führt vor der heutigen Abfahrt (19 Uhr) damit auch weiterhin den Gesamt- und Super-G-Weltcup an. Vincent Kriechmayr (Platz sieben) war hingegen mit seiner Leistung überhaupt nicht zufrieden.

Party in der Schweiz
„Keine gute Vorstellung, viel zu vorsichtig, einfach nicht gut von oben bis unten“, ging der Oberösterreicher hart mit sich selbst ins Gericht. Und kündigte für heute auf der „Birds of Prey“-Piste Revanche an: „Ich werde mit viel Wut im Bauch am Start stehen!“ Auch für den vierfachen Beaver-Creek-Sieger Hannes Reichelt (Rang neun) war das natürlich zu wenig: „Oben ganz gut, unten zu wenig frech. Aber die Formkurve zeigt nach oben.“ Vorjahressieger Max Franz verhaute das Rennen, fuhr nur auf Platz 30. „Ich war zu wenig aktiv, und dann kriegst du eben eine solche Voll-Tetschn.“ Keinesfalls fehlerfrei, aber gnadenlos am Limit drückte der 22-jährige Odermatt bereits mit Startnummer zwei seine Latten Richtung Ziel. „Keine Ahnung, wie sich das alles ausgegangen ist. Die Chance, dass ich ausscheide, lag bei deutlich über 50 Prozent!“

Seit Jahren wird Odermatt (dessen Vorbild Didier Cuche ist) in der Schweiz als kommender Gesamtweltcup-Sieger gehandelt. Angesichts von sechsmal Gold bei der Junioren-WM (fünfmal allein 2018 in Davos) kein Wunder. Im Heimatdorf Buochs war gestern Abend der Teufel los. Odermatt: „Es gab in einer Bar ein Public Viewing. Ich habe meinen Teil beigetragen, dass es eine gute Party wurde.“

Alex Hofstetter, Beaver Creek, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten