06.12.2019 15:35 |

Freispruch im Zweifel

Tritt nach Hund bleibt ohne Folgen

Es war eine Szene, die sich Anfang September in einem Salzburger Seniorenheim abgespielt hat. Und letztlich das Landesgericht beschäftigte: Tierquälerei warf die Staatsanwältin einem Pensionisten (83) vor. Er soll einem Yorkshire Terrier einen Tritt verpasst haben. Klarerweise zeigte sich das Frauerl über die Attacke auf ihren „Chester“ aufregt. Wohl zu sehr, denn laut dem Richter stellte sie den Vorfall dramatischer dar, als er war. Freispruch im Zweifel. Weil: „Das Gesetz ein rohes Misshandeln verlangt“. Moralisch war es jedenfalls verwerflich, meinte auch Herr Rat. 

Der Angeklagte erschien nicht zum Prozess. Seine Abwesenheit dürfte aber wohl auch seinem hohen Alter und seinem Gesundheitszustand geschuldet sein. Es wurde dennoch verhandelt. Gegenüber der Polizei hatte der 83-Jährige den Vorfall bereits geleugnet. Richter Philipp Grosser hörte sich nun das Frauerl (62) von „Chester“ und eine Angestellte des Seniorenwohnheims an: Passiert ist der Vorfall am 2. September in den Gängen eines Seniorenheims. Die Frau ging mit ihrem ungeleinten Hund beim sitzenden Senior vorbei. „Auf einmal holte er aus und trat meinem Hund voll ins Gesicht.“ Dabei soll der Senior ihren kleinen Vierbeiner auch beleidigt haben. „Mein Hund hat wirklich nichts gemacht“, zeigte sie sich entrüstet, sprach auch von Absicht. 

Yorkshire Terrier geht es wieder gut

Wie einen Ball soll er den Yorkshire Terrier getreten haben, führte sie weiter aus. Sie sei dann zum Tierarzt, der eine Schädelprellung feststellte. Ihrem Wauzi gehe es aber wieder gut. Strafrechtlich reichte es aber nicht zu einer Verurteilung, unterstrich der Richter: „Der Angeklagte sagt, er habe nicht getreten. Das Opfer schildert es aufgeregt und stellt es dramatischer dar, als es ist.“ Eine rohe Misshandlung hat es nicht gegeben, genau eine solche verlangt aber der Tierquälerei-Paragraf. Deshalb, Freispruch im Zweifel. Die Staatsanwältin verzichtete auf Rechtsmittel. Eines stellte der Richter aber auch klar: „Moralisch war es sicher nicht in Ordnung.“

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg
Freitag, 24. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.