14.11.2019 20:10 |

Auf offener Straße

Drama! Kick-Box-Weltmeister in Moskau erschossen

Der dreifache Thai-Box-Weltmeister, der Armenier Ashot Bolyan wurde in Moskau erschossen. Dies bestätigte ein Sprecher der russischen Polizei gegenüber der Nachrichtenagentur TASS. Ashot Bolyan wurde nur 40 Jahre alt.

„Gestern Abend wollte der 40 Jahre alte Ex-Sportler in Moskau zu seinem Auto gehen, als er von Unbekannten angeschossen wurde. Mehrere Schüsse wurden auf ihn abgefeuert, auch auf seinen Kopf. Die Täter konnten flüchten“, stand im Polizeibericht.

Ermittlungen schon im Gange
Die offizielle Sprecherin des Moskauer Generalkriminalamtes sagte, dass im Fall bereits ermittelt wird wegen Mordes und illegalen Waffenbesitzes. Laut Informationen der armenischen Medien war Bolyan gerade zur Moskau-Filiale des Armenischen Sportverbandes unterwegs. Er war der Generaldirektor dieser in Moskau registrierten Sportorganisation und von der Firma „Karat“, die viel mit Sport zu tun hatte.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 10. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.