20.10.2019 18:11 |

Wunschkandidat kommt

Fötschl-Nachfolge beim SAK ist geklärt

SAK-Präsident Christian Schwaiger servierte Trainer Andreas Fötschl trotz beeindruckender Siegesserie ab. Nun steht dessen Nachfolger fest.

Christian Schwaiger ist nicht zimperlich.

Der Präsident des Regionalliga-Leaders SAK trennte sich trotz einer unglaubliche Siegesserie von Trainer Andreas Fötschl.

Der hatte nach einem Remis zu Saisonbeginn 13 Siege in Folge mit seiner Truppe eingefahren, als ihm der Boss mitteilte, dass auf seine Dienste in Zukunft verzichtet wird.

Fötschl verabschiedete sich mit Sieg gegen Seekirchen

Zum Abschied gab es für Fötschl Sieg Nummer 14 - ein 6:3 gegen Seekirchen. Bis Ende der Herbstsaison - drei Spiele stehen noch aus - wird Roman Wallner interimistisch das Training der Nonntaler leiten.

Mittlerweile ist auch klar, wer danach das Kommando bei den Blau-Gelben übernimmt.

Hofer übernimmt das Traineramt beim SAK

Thomas Hofer wird neuer SAK-Trainer!

„Er war der Wunschkandidat“, stellt Schwaiger im Interview mit der „Krone“ klar. „Wir haben alles fixiert.“

Hofer startet in seine neue Aufgabe Ende November, wenn der SAK die Vorbereitung für die Rückrunde aufnimmt.

Aufstieg in die 2. Liga ist das Ziel

„Es gibt eine Vereinbarung bis Sommer“, verrät Schwaiger, der noch mit einem zweiten Kandidaten verhandelt hatte. Eine Option für Verlängerung sei vorhanden.

Hofers Aufgabe ist klar: Er soll Salzburgs ältesten Fußballverein sportlich in die 2. Liga führen. „Mit ihm kann nur der Aufstieg das Ziel sein“, stellt Schwaiger klar.

Schwaiger setzt Vorstand unter Druck

Ob dieser dann auch vollzogen wird, steht in den Sternen. Denn abgesehen vom sportlichen Erfolg gilt es auch infrastrukturell und finanziell einige Hürden zu nehmen.

Schwaiger: „Der Vorstand ist aufgerufen, organisatorisch und finanziell seinen Beitrag zu leisten, damit der Aufstieg klappen kann.“

Hofer als Titelhamster

Hofer selbst nahm sich in den letzten Monaten eine Auszeit, nachdem er zuvor fünf Jahre lang am Stück den USK Anif trainierte.

Mit diesem eilte der 49-Jährige von Erfolg zu Erfolg, gewann zwei Westliga-Titel, einen in der Salzburger Liga sowie zwei im Landescup.

Harald Hondl
Harald Hondl
Christoph Nister
Christoph Nister
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen