14.10.2019 06:45 |

Zielflagge soll zählen

Nach Japan-Panne: Vettel fordert nun Regeländerung

Es war eines der großen Gesprächsthemen nach dem Großen Preis von Japan: Das Rennen auf dem Suzuka Circuit ging eine Runde zu früh zu Ende. Es wurde nämlich nach 52 der 53 Runden gewertet, weil das Zeitnahmesystem elektronisch bereits nach 52 Runden das Rennen beendete und nicht die geschwenkte Zielflagge eine Runde danach. Ferrari-Star Sebastian Vettel fand nach der Panne deutliche Worte.

Der Zweitplatzierte wünschte sich nach dem Rennen eine Regeländerung: Die Zielflagge sollte zählen, nicht die elektronische Anzeige! „Wenn man dann eines der beiden nicht richtig hinbekommt, dann juckt uns Fahrer das nicht. Für uns ist es nur wichtig, dass man nicht weiterfährt, wenn man die Flagge sieht“, sagte der Deutsche. „Das ist für uns das ultimative Signal oder das Team sagt uns Bescheid, dass das Rennen zu Ende ist.“

Derzeit sagt das Reglement in der Formel 1: „Sollte aus welchen Gründen auch immer das Signal für das Rennende gezeigt werden, bevor das Spitzenauto die geplante Anzahl an Runden oder die vorgeschriebene Zeit absolviert hat, dann wird das Rennen nach der Runde beendet, wenn das Spitzenauto zum letzten Mal die Ziellinie überquert hat, bevor das Signal gezeigt wurde.“

Das sorgte jetzt in Japan für ordentlich Verwirrung: Denn die FIA führte plötzlich Racing-Point-Pilot Sergio Perez, der in der letzten Rennrunde verunfallt war, auf Rang neun. Durch die ungewollte Verkürzung verblieb er im Klassement und gewann so zwei WM-Punkte. Leidtragender war ausgerechnet sein Teamkollege Lance Stroll. Der Kanadier, der bei korrekter Rundenanzahl Zehnter geworden wäre, ging als Elfter leer aus.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten