27.09.2019 08:49 |

Kampfsport

Salzburger lebt seinen Traum im Oktagon der UFC

Mixed Martial Arts ist nichts für sanfte Gemüter. Trotzdem erfüllte sich der tschetschenischtstämmige Salzburger Ismail Naurdiev den Traum, bei Branchenführer UFC (Ultimate Fighting Championship) anzutreten. Am Samstag bestreitet der 23-Jährige seinen dritten Käfigkampf in Dänemark. Dabei könnten sich weitere Weichen für seine Karriere stellen.

Geträumt hat er lange davon, es gar selbst prophezeit. Anfang des Jahres kam übers Management die Anfrage von Weltmarktführer UFC. Der Salzburger Profi Naurdiev, Spitzname „Austrian Wonderboy“, packte die Gelegenheit beim Schopf. Und feierte nur wenige Wochen später in Prag seinen Debütsieg gegen Brasilo-Routinier Michel Prazeres. Im Juli folgte beim zweiten Auftritt in Las Vegas der Rückschlag: Niederlage nach Punkten gegen den US-Amerikaner Chance Rencountre. Jetzt bekommt Naurdiev beim dritten von ursprünglich vier vereinbarten Kämpfen die Chance es besser zu machen.

Der Kampfsportgigant gastiert am Samstag mit seiner gesamt 160. Fight Night, einer kleineren Version der monatlich stattfindenden Großveranstaltungen, erstmals in Kopenhagen. Dort trifft der frühere KFZ-Mechaniker und Ringer auf den Holländer Siyar Bahadurzada. Der afghanischstämmige 35-jährige ist erheblich erfahrener als Ismail, der bei einer Siegbilanz von 18:3 hält. Sein Rivale, Rufname „The Great“ (Der Große), hält bei 24:7 und einem Remis. Bei UFC selbst liest sich die Bilanz von 4:3 aber nicht ganz so imposant.

„Er bewegt sich nicht viel, verlässt sich aber auf seine enorme Schlagkraft. Da muss ich aufpassen, dass ich nicht erwischt werde“, weiß Naurdiev. Da heißt es Geduld zu beweisen. Schließlich hat Bahadurzada im Oktagon, dem achteckigen Käfig, alle Niederlagen durch Kampfrichterentscheid erlitten, seine Siege stets vorzeitig durch technischen K.O. oder Aufgabe gefeiert.

„Ich muss technisch und schlau kämpfen. Dann gehe ich davon aus, dass ich gewinne“, sagt Ismail. Der weiß, dass es in der überlaufenen Weltergewichtklasse spektakuläre Auftritte braucht, um weiter aufzusteigen - so wie im Februar. Davon hängt auch ab, ob der Traum von der ganz großen Karriere weitergeht. In den vergangenen Jahren traten in dieser Klasse fast 150 Aktive an, eine Rangliste existiert aber nur für die besten 15. Die bekommen auch die großen Kämpfe.

Was besonders hilft: Ein Bonus für Leistung, vorzeitiges Ende des Kampfes oder Kampf des Abends kann die Kampfbörse gleich um 50.000 Dollar steigern. Um optimal vorbereitet zu sein, streute Naurdiev, der zuletzt in Florida trainierte, ein Thailand-Trainingslager ein. Mit einem Sieg in Dänemark im Gepäck gestalten sich Verhandlungen über weitere Auftritte beim MMA-Riesen sicher leichter.

Walter Hofbauer
Walter Hofbauer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg
Dienstag, 21. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.