01.09.2019 11:38 |

21-Jähriger in Haft

Kellnerin in Wien mit Messer bedroht und verletzt

Weil er eine Kellnerin, die ihm Lokalverbot erteilt hatte, mit dem Umbringen bedroht und dem auch noch mit einem gezückten Messer Nachdruck verliehen hat, ist ein 21-Jähriger in Wien festgenommen und inhaftiert worden. Die 33-Jährige wurde verletzt.

Es war erst gegen 20 Uhr, als der 21-Jährige am Samstagabend in dem Lokal in der Autokaderstraße durch sein laut Polizei unangemessenes Verhalten auffiel. Die Kellnerin (33) erteilte dem jungen Mann daraufhin Lokalverbot - doch das wollte der 21-Jährige nicht auf sich sitzen lassen. Er zückte ein Messer, hielt es der Frau gegen den Bauch und drohte ihr, sie umzubringen.

Doch die Kellnerin wehrte sich und wurde dabei verletzt. Durch eine Abwehrbewegung zog sie sich eine oberflächliche Schnittverletzung zu, wie es in einer Aussendung der Polizei am Sonntagvormittag hieß.

Gegen Verdächtigen bestand bereits Waffenverbot
Der 21-Jährige flüchtete aus dem Lokal, konnte jedoch bereits kurze Zeit später in seiner Wohnung angetroffen und festgenommen werden. Das Messer hatte er aber nicht mehr bei sich. Weil gegen den Verdächtigen wegen früherer Vorfälle bereits ein Waffenverbot bestand, setzte es für ihn die Inhaftierung und eine Anzeige wegen gefährlicher Drohung.

Gast fügt Kontrahent Schnitt im Gesicht zu
Ebenfalls Schauplatz einer Messerattacke war Sonntag gegen 0.25 Uhr früh ein Lokal in der Laxenburger Straße in Wien-Favoriten. Ein 48-Jähriger und ein 60-Jähriger gerieten in Streit. Der ältere Gast fügte seinem Kontrahenten einen Schnitt im Gesicht zu. Er wurde noch in dem Lokal festgenommen. Das Opfer kam ins Spital.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter