29.08.2019 08:32 |

Heiße Rollenspiele

Tori Spelling: Im Bett wird sie zur Donna

Für den Neustart der 90er-Erfolgsserie „Beverly Hills, 90210“ ist Tori Spelling jetzt wieder in ihre Serienfigur Donna Martin geschlüpft. Aus der Übung wird die 46-Jährige in den letzten Jahrzehnten aber nicht gekommen sein. Denn Spellings Ehemann Dean McDermott hat nun zugegeben, dass seine Gattin ihm im Bett gerne als Donna einheizt. 

In seinem Podcast „Daddy Issues“ plauderte Dean McDermott offen aus, dass sich das Paar im Schlafzimmer gerne mal an Rollenspielen probiere, um in Stimmung zu kommen. Auch Toris „Beverly Hills, 902010“-Rolle sei dabei schon zum Einsatz gekommen.

„Ja, sie ist wie Donna Martin verkleidet“, so der Schauspieler. „Und das ist verdammt nochmal großartig.“ Spellings Mann erklärte, er liebe es einfach, wenn sie ihm die Donna mache, denn er sei einst in die Serien-Donna verknallt gewesen.

Spelling und McDermott, die seit 2006 verheiratet sind und gemeinsam fünf Kinder haben, plaudern gerne über ihr Sexleben. Erst kürzlich verriet der 52-Jährige, er habe „jeden Tag Sex“ mit Tori.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.