27.08.2019 10:31 |

Seitenhieb im ORF

„Wird sich eher von paar Salatblättchen ernähren“

Es sollte um die Analyse des ORF-„Sommergesprächs“ mit SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner gehen, doch ein Nebensatz sorgt für Wirbel: „So wie sie ausschaut, wird sie sich eher nur von ein paar Salatblättchen ernähren“, sagte „Kurier“-Chefredakteurin Martina Salomon und wollte damit die Glaubwürdigkeit Rendi-Wagners beschreiben, die behauptet hatte, vor Kurzem ein Cordon bleu gegessen zu haben.

Die SPÖ-Chefin sei eine „Top-Frau“, sie sei „sehr sympathisch, sie vereint Karriere und Kinder“, konstatierte Salomon zu Beginn ihrer Einschätzung des Interviews mit ORF-Moderator Thomas Pötzelsberger, das vor der „ZiB 2“ am Montagabend ausgestrahlt worden war. Aber man habe das Gefühl, Rendi-Wagner sei „noch nicht angekommen im Politikbusiness, obwohl sie gebügelt hat, Fußball gespielt hat, sich ins Dirndl geschmissen hat, dirigiert hat“, so die „Kurier“-Chefredakteurin.

„Will bei der Simmeringer und Ottakringer Basis gut ankommen“
Dann kam der Teil, der für Verwunderung sorgt: „Jetzt hat sie sogar gesagt, sie hat ein Cordon bleu gegessen letzten Freitag. Ich glaub‘ ihr kein Wort. So wie sie ausschaut, wird sie sich wohl eher nur von ein paar Salatblättchen ernähren, aber das nur nebenher.“ Man habe den Eindruck, Rendi-Wagner wolle „bei der Simmeringer und Ottakringer Basis gut ankommen“, so Salomon. Dafür schmeiße sie sich „voll ins Zeug“ und „gibt alles, aber authentisch wirkt sie für mich noch immer nicht“.

„Weiß die perfekte Reaktion auch zwei Stunden später noch nicht“
„ZiB 2“-Anchorman Armin Wolf reagierte während der Sendung auf den Sager nicht, dafür später auf Twitter: „Ich denke noch immer darüber nach, ob und wie ich auf Martina Salomons ,Salatblattl‘-Satz hätte reagieren sollen.“ Er sei „nicht mundfaul“ und er wünsche, ihm „wäre in der Live-Situation die perfekte Reaktion eingefallen, aber ich weiß sie auch zwei Stunden später noch nicht“. Man lade Zeitungsjournalisten „natürlich ein, damit sie ihre Meinung sagen“, und letztlich würden ohnehin die Zuschauer entscheiden, wie überzeugend sie eine Analyse finden.

„... wenn wir uns untereinander so schlecht behandeln“
Salomons Aussage sei sexistisch, untergriffig und auf Äußerlichkeiten reduzierend gewesen, finden zahlreiche User in den sozialen Medien. NEOS-Abgeordnete Stephanie Krisper fragt sich und ihre Follower auf Twitter: „Wie sollen wir Frauen Männer von Sexismus wegbringen, wenn wir uns untereinander so schlecht behandeln?“

Salomon bleibt bei Cordon-bleu-Einschätzung
Salomon selbst reagierte auf Facebook und bleibt bei ihrer Cordon-bleu-Einschätzung, was die SPÖ-Chefin betrifft: „Ok, Pamela Rendi-Wagner und ich gehen demnächst gemeinsam auf ein Cordon Bleu.“ Wobei sie selbst „so etwas (fast) nie esse - und ich vermute mal, sie auch nicht“.

Rendi-Wagner hatte im „Sommergespräch“ - gefragt, wann sie das letzte Mal ein Schnitzel gegessen habe - gesagt, dass es „am Samstagabend“ und „ein Cordon bleu“ gewesen sei. 

Heike Reinthaller-Rindler
Heike Reinthaller-Rindler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter