22.08.2019 17:37 |

Tests im Windkanal

Erste Bilder: So sieht Zukunft der Formel 1 aus!

So sieht wohl die Zukunft aus: Die Formel 1 hat erste Bilder und Videos (oben) aus dem Windkanal veröffentlicht! Es handelt sich um ein sogenanntes 50-Prozent-Modell des 2021er-Boliden. Die Aufnahmen wurden im vergangenen Monat vor dem Deutschland-Rennen im Sauber-Windtunnel gemacht.

So könnte ein Formel-1-Auto 2021 aussehen:

„Die Tests im Windkanal, die wir machen, unterscheiden sich von jenen der Teams“, schildert Formel-1-Technikchef Pat Symonds gegenüber „Formula1.com“. Am Heck des Autos ist ein Messgerät zu sehen, dass den Luftstrom hinter dem Auto ermittelt. So will man Überholmöglichkeiten deutlich verbessen.

Nun gab es die Premiere: Zum ersten Mal wurde ein Modell mit den für 2021 geplanten 18-Zoll-Rädern getestet.

„Wir sind jetzt eigentlich schon weiter, als ich zu Beginn dachte, was wir erreichen könnten“, gesteht Symonds. Die Ergebnisse seien „außergewöhnlich“. Der Verlust des Abtriebs hinter den Autos verringere sich auf fünf bis zehn Prozent. Derzeit liegt dieser Wert bei 50 Prozent.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.