17.08.2019 13:00 |

Grünstein

Mann stürzt über 150 Meter in den Tod

Zu einem tragischen Absturz kam es am Freitagnachmittag: Ein etwa 70-jähriger Wanderer stürzte rund 150 Meter auf der Südseite des Grünsteins bei Schönau am Königssee ab. Bergretter konnten nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei bittet um Hinweise, um so die Identität des Toten aufklären zu können. 

Kurz nach 16.30 Uhr ging der Notruf ein. Ein anderer Bergsteiger hatte beobachtet, wie der Mann in die Tiefe gestürzt war. Der Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ brachte mehrere Berchtesgadener Bergretter und den Notarzt auf den Berg.

Doch es war schon zu spät: Die Einsatzkräfte konnten nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Mit einem Polizeihubschrauber wurde der Leichnam geborgen.

Identität nicht bekannt

Da der Mann keine Ausweis-Papiere bei sich hatte, konnte er bisher nicht identifiziert werden. Laut Bahn-Ticket war er am Donnerstagnachmittag mit dem Zug von Freilassing nach Berchtesgaden gefahren, berichtet die Polizei. Er war laut Angaben der Beamten ungefähr 70 Jahre alt, 1,70 Meter groß, hatte graue Haare und einen grauen Bart. Er trug eine dunkelblaue, lange Stoffhose, ein weißes T-Shirt und ein grau-beiges Hemd.

Alle Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Berchtesgaden unter der Telefonnummer 0049 8652 94670.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter