Neuer Salzburg-Coach

Lijnders Auftrag: „Evolution, nicht Revolution“

Fußball National
18.05.2024 10:32

Auf den letzten Metern einer turbulenten Saison hat Red Bull Salzburg die Richtungskorrektur vorgenommen. Für die geplante Rückkehr des Spektakels engagierte Österreichs Fußball-Krösus mit dem Klopp-Vertrauten Pepijn Lijnders nach acht Jahren wieder einen Trainer ohne RB-Vergangenheit. „Wir wollen keine Revolution, sondern eine Evolution. Diese Weiterentwicklung trauen wir Pepijn Lijnders, den wir lange beobachtet haben, am meisten zu“, sagte Geschäftsführer Stephan Reiter.

Seit dem spanischen Double-Trainer Oscar Garcia (2016-2017) wurden in Salzburg ausschließlich Trainer verpflichtet, die zuvor bereits Bekanntschaft mit den Gepflogenheiten im Fußball-Imperium von Red Bull gemacht hatten. Marco Rose, Jesse Marsch, Matthias Jaissle, Gerhard Struber, zuletzt interimsmäßig Onur Cinel – der Trend in der größten Talenteschmiede des Landes ging dorthin, sogar den Trainer der ersten Mannschaft selbst auszubilden.

Die nun realisierte Wunschlösung stammt nicht aus dem eigenen Kosmos, verspricht aber nicht zuletzt rasanten Fußball made by Jürgen Klopp. Mit einer halbjährigen Unterbrechung arbeitete der 41-Jährige seit 2015 als Co-Trainer an der Seite von Brendan Rodgers und dann Klopp für die „Reds“. Champions-League-Sieger, englischer Meister und Club-Weltmeister steht auf seiner Visitenkarte, ein Faible fürs Großziehen von Talenten war Grundbedingung für ein Salzburg-Engagement.

„Für diesen Trainer spricht nicht zuletzt sein persönlicher Werdegang, seine Erfahrung in der Entwicklung von jungen Spielern und Topspielern. Der Weg, den wir gehen wollen und seine Herangehensweise, geben ein perfektes Match ab“, sagte Salzburgs Sportdirektor Bernhard Seonbuchner am Freitag.

„Offensiv, Leidenschaft, Erfolgshunger“
Für seine erst zweite Station als Cheftrainer – die erste in Nijmegen endete nach 22 Spielen wieder – hat Lijnders laut Eigenaussage eine „offensive Spielweise“ mit „Leidenschaft und Erfolgshunger als Grundlage von allem“ im Sinn. Das klingt zumindest fürs Erste ganz nach der Erfüllung jenes Markenkerns, den die Salzburger unter Jaissle und Struber zunehmend weniger verkörperten.

Lobeshymnen von Klopp
Mit dem Portugiesen Vitor Matos wird ein langjähriger Weggefährte Pepijns als Co-Trainer in Salzburg arbeiten. Der von Liverpool scheidende Klopp bescheinigte beiden Coaches am Freitag eine „leuchtende Zukunft, das habe ich immer gesagt“. „Sie sind unglaubliche Trainer, fantastische Trainer – sie waren die einflussreichsten Trainer, die ich je hatte, weil wir zusammen einen Spielstil entwickelt haben, den ich wirklich liebe.“

Am Sonntag wird sich entscheiden, ob Pepijn die Salzburger als österreichischer Meister in der Champions League betreut, oder mit einem Vizemeister durch die Qualifikationsmühle muss. Bei zwei Punkten Rückstand auf Sturm Graz haben die Bullen ihr Schicksal im Titel-Fernduell nicht mehr in der eigenen Hand.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele