03.08.2019 15:52 |

„Kontrolle verloren“

Tote Bloggerin: Ex-Freund gesteht grausamen Mord

Der grausame Mord an der jungen russischen Bloggerin Ekaterina Karaglanova ist geklärt: Der Ex-Freund der 24-Jährigen hat ein umfassendes Geständnis abgelegt. In einem von der russischen Staatsanwaltschaft veröffentlichten Video schildert der 33-Jährige, wie es zu seinem „Ausraster“ gekommen ist. Zunächst hätten die beiden Sex gehabt. Während des Akts und auch danach habe sich Karaglanova immer wieder über ihn lustig gemacht und gemeint, er wäre ein „Nichts“, so der Mann weiter. Nachdem sie ihm auch über ihren neuen Freund erzählt habe, sei er einfach „außer Kontrolle geraten“.

Der 33-Jährige habe ein Küchenmesser geschnappt und seiner Geliebten in den Hals gestochen. Anschließend sei es zu einem Kampf gekommen. „Ich habe aber in diesem Moment keinen Schmerz gespürt“, erklärt der Tatverdächtige in dem Video. Es folgten weitere Stiche in die Brust und in den Hals seines Opfers - bis die junge Frau keine Gegenwehr mehr leistete und starb.

Nach Mord in Wohnung des Opfers aufgeräumt
Der 33-Jährige räumte danach laut eigenen Worten in der Moskauer Wohnung der Beaty-Bloggerin auf und steckte ihre nackte Leiche in einen schwarzen Koffer, wo sie von ihren Eltern schließlich gefunden wurde.

Der Tatverdächtige wurde ebenfalls rasch ausfindig gemacht. Aufnahmen aus einer Überwachungskamera führten die Ermittler auf die richtige Spur. Mit dem Geständnis des 33-jährigen IT-Spezialisten mit mehreren Hochschulabschlüssen konnte nun die Tat auch ziemlich genau rekonstruiert werden.

Laut Angaben der „Bild“-Zeitung war das Beauty- und Reise-Bloggen nur ein Hobby, Karaglanova soll als Ärztin gearbeitet haben. Polizeiangaben zufolge war die Russin erst vor Kurzem eine Beziehung mit einem 52-jährigen Mann eingegangen, mit dem sie gemeinsam in den Urlaub fahren wollte - wohl auch ein Grund, warum ihr geschasster Liebhaber eifersüchtig wurde.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Das Sportstudio
Sturm-Ärger nach Rapids Tor und Angebot der Bayern
Video Show Sport-Studio
Ärger auf der Straße
Sturm-Boss war schon vor der Pleite richtig sauer
Fußball National
Cole beendet Karriere
Sein Gesicht zierte Banknote - jetzt hört er auf
Fußball International
Fehlschuss im Video:
Dieser Panenka-Elfmeter geht mächtig in die Hose
Video Fußball
Ein Schwerverletzter:
Gefährliche Rauferei bei Zeltfest im Mühlviertel
Oberösterreich
Schlagers Wolfshunger
Omas Schweinsbraten als Belohnung für Top-Leistung
Fußball International

Newsletter