15.07.2019 18:37 |

Crash mit Verstappen

Große Krise nach dem nächsten „Vettelnäpfchen“

Italiens Medien rechnen nach dem Unfall in Silverstone mit Vettel ab. Die Liste vergebener Punkte wird immer länger, die frühe Stallorder wird nun zum Bumerang.

Immerhin hat er sich diesmal gleich persönlich entschuldigt. Sebastian Vettel nahm es nach dem Formel-1-GP in Silverstone auf seine Kappe, dass er im Kampf um Platz drei gegen Max Verstappen ins Heck des Red Bull knallte. Trotzdem ist nach dem nächsten „Vettelnäpfchen“ bei Ferrari bereits Feuer am Dach ...

„Vettel. Mann gegen Mann zum Vergessen“, rechnet die „Gazzetta dello Sport“ bereits mit dem vierfachen Weltmeister ab. Und auch bei Ferrari-Teamchef Mattia Binotto laufen die Brillen schon an: „Er hat einen Fehler gemacht. Er weiß es, es tut ihm leid“, so der Ferrari-Teamchef, „sein Rennrhythmus war im Vergleich zu Charles Leclerc nicht so schlecht. Sebastian wird wieder zurückkehren.“

In den Kampf um den WM-Titel aber eher nicht mehr, denn nach zehn Rennen mit sieben Mercedes-Doppelsiegen liegt Vettel als Vierter 100 Zähler hinter Lewis Hamilton. Die Liste der vergebenen Punkte in dieser Saison ist bereits lang:

  • In Bahrain drehte sich Vettel im Duell gegen Hamilton, verpasste als Fünfter das Podium.
  • In Kanada verlor er den Sieg nach einer Strafe, weil er mit Hamilton im Nacken das Auto kurz verlor.
  • In Österreich verpatzte ihm die Technik das Qualifying, er wurde im Rennen letztlich Vierter.
  • In Silverstone landete er nun nach dem Auffahrunfall mit Verstappen letztlich nur auf Platz 16.

Damit liegt Neo-Teamkollege Charles Leclerc nur noch drei Punkte dahinter. Diesen hatte Ferrari schon beim dritten Rennen in China per Stallorder hinter Vettel gewunken, in Kanada hatte man „vergessen“, den Monegassen über die 5-Sekunden-Strafe für Vettel zu informieren, ihm damit womöglich Platz zwei verhagelt. Die Krise bei Ferrari ist perfekt. Aber offenbar nicht nur Vettels Fehler.

Stefan Burgstaller, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.