Bluttat mit Messer

Ex-Frau attackiert: „Wollte nicht, dass sie geht“

Steiermark
19.06.2019 06:01

Die gute Nachricht vorweg: Der nach drei Messerstichen schwer verletzten Steirerin geht es halbwegs gut, sie befindet sich in stabilem Zustand. Und auch die Ermittler sind nach der Messerattacke Montagfrüh in Gralla - ihr Ex-Mann soll mit einem Küchenmesser zugestochen haben - einige Schritte weitergekommen.

Nach einer durchzechten Nacht soll es im Haus des 58-jährigen Steirers zu der Attacke gekommen sein. Gegen zwei Uhr früh wollte sich Ex-Frau Heike wieder auf den Weg nach Hause machen, „gerade das wollte der Mann verhindern. Er wollte nicht, dass sie geht“, betont ein Ermittler.

Keine weitere Person im Spiel
Plötzlich zückte der Frühpensionist dann ein 25 Zentimeter langes Küchenmesser und soll damit insgesamt dreimal auf seine ehemalige Lebensgefährtin eingestochen haben. Die Frau rettete sich mit einem Sprung aus dem Schlafzimmerfenster auf die Straße und rief sogar noch selbst die Rettung. „Das können uns die Augen- und Ohrenzeugen auch bestätigen. Den Streit davor im Haus hat aber niemand aus der Nachbarschaft mitbekommen“, sagt ein Ermittler nach den Befragungen. Völlig klar ist laut Polizei mittlerweile auch, dass keine weitere Person bei dem Angriff dabei war.

(Bild: Jauschowetz Christian)

„Habe sehr viel getrunken“
Die bisherigen Aussagen der beiden Beteiligten, die stark alkoholisiert waren, lassen auch keine anderen Szenarien zu. „Die Frau hat angegeben, dass sie von ihrem Ex-Mann angerufen und eingeladen worden war. Als sie gehen wollte, wollte er sie zum Bleiben bewegen. Der Mann hat ausgesagt, dass er sehr viel getrunken hat und sich an nichts erinnern kann“, so ein Ermittler.

Alexander Petritsch
Alexander Petritsch
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele