Fans „eingekesselt“

Skandal-Derby landete vor Verwaltungsgericht

Der Polizeieinsatz beim bisher letzten Wiener Fußball-Derby zwischen Austria und Rapid wird seit dieser Woche beim Wiener Verwaltungsgericht untersucht. 28 Rapid-Anhänger haben Beschwerde eingebracht, weil sie am 16. Dezember 2018 mit mehr als 1300 Gleichgesinnten im Zuge des Fanmarsches vom Reumannplatz über die Laaer-Berg-Straße zur Generali-Arena der Austria stundenlang festgehalten worden waren.

Der Rechtsanwalt Christian Podoschek, der die meisten der Beschwerdeführer vertritt und auch für die „Rechtshilfe Rapid“ als Kooperationspartner agiert, sagte im Vorfeld des Verfahrens am Freitag, dass es darum gehe, ob der Polizeieinsatz rechtmäßig und verhältnismäßig war. „Für Identitätsfeststellungen muss man eine Begründung liefern. Die Polizei hätte jedem einzelnen der 1338 Fans eine Begründung für die Identitätsfeststellung liefern müssen, und das hat sie meines Erachtens nicht getan. Das wäre so, als würde am Wiener Christkindlmarkt eine Handtasche gestohlen, und die Polizei lässt niemanden vom Markt ohne Identifizierung weg. Mit dem Unterschied, dass es dort etwas zu trinken gibt.“

Die Verfahren sind auf mehrere Wochen anberaumt und werden vom Verwaltungsrichter Wolfgang Helm geführt. Er vernimmt zunächst jeden Beschwerdeführer und will ab 1. Juli die Verfahren zusammenlegen. Helm hofft, dass die Causa zwei Wochen später beschlussreif ist. Am Freitag waren unter anderem zwei Frauen an der Reihe, die an dem Fanmarsch teilgenommen hatten.

Tangente beworfen
Die Polizei hat als Begründung für die rund siebenstündige Einkesselung unter anderem angeführt, dass aus dem Fanblock Anrainer, die das Geschehen von offenen Fenstern aus beobachteten, mit teils harten Schneebällen beschossen wurden, dass Fans Polizisten mit Pyrotechnika bewarfen und Schneebälle, Getränkedosen sowie pyrotechnische Gegenstände von der Laaer-Berg-Brücke auf die Fahrbahn der Südosttangente (A23) geworfen wurden. Laut Polizei wurde die meistbefahrene Straße Österreichs daraufhin vorübergehend gesperrt.

Laut Helm sind diese Vorwürfe auf einem Video zu sehen, das am 1. Juli vorgeführt wird. Podoschek sagte namens seiner Mandantin, dass sie diese Anschuldigungen bestreitet, weil sie „keine Wahrnehmungen“ dazu habe. „Wenn die Polizei das im Beweisverfahren anführen will, muss sie es auch beweisen.“

Die Frau gab bei Gericht an, sie habe sich mit ihrer 13-jährigen Tochter und ihrem Cousin im hinteren Teil des Zuges aufgehalten. Dass sie überhaupt bei dem Marsch dabei waren, sei die Idee des Cousins gewesen: „Er hat gesagt, er will nicht mit mir und meiner minderjährigen Tochter allein zum Stadion fahren, weil wenn uns Austrianer abfangen, kann er mich nicht verteidigen.“ - „Geht es so gewalttätig zwischen den Wiener Clubs zu?“, wollte Helm daraufhin wissen. - „So genau weiß ich das nicht, ich bin nicht so in der Fanszene aktiv“, lautete die Antwort.

Schal vors Gesicht
Den Einsatz von Pyrotechnik habe sie natürlich wahrgenommen. „Ich musste mir einmal den Schal vors Gesicht halten“, schilderte die Beschwerdeführerin. Aber von Würfen auf Beamte habe sie nichts gesehen, ebenso wenig von Schneebällen auf Passanten oder Geschosse auf die Südosttangente.

Beim Absbergsteg sei der Fanzug zum Stehen gekommen. „Wir sind relativ lange gestanden. Ich dachte mir, dass wieder gewartet wird, bis der Zug zusammenrückt, oder dass zuerst die Austrianer ins Stadion gelassen werden und wir danach. Ich weiß nicht mehr, wie lange das gedauert hat, ich hatte kein Zeitgefühl mehr“, erzählte die Beschwerdeführerin. Irgendwann sei jemand mit einem Megafon durchgegangen und habe gesagt, dass es eine polizeiliche Anhaltung gibt und „wir die Ausweise bereithalten sollen“.

Kind mit Knieprellung
Ihre Tochter habe Schmerzen in den Füßen vom langen Stehen gehabt und habe bei einem Sturz auch noch eine Knieprellung abbekommen, schilderte die Frau weiter. Ein Versuch, auf der Hinterseite aus dem Kessel zu kommen, scheiterte. Sie wurden von der Polizei zurückgeschickt. Als ihre Tochter immer mehr jammerte, wurden sie von anderen Fans nach vorne gebracht, wo die Identitätsfeststellungen stattfanden. „Ich habe einem Beamten gesagt, das ist ein Kind. Und ich habe gelogen, dass mein Cousin der Vater ist, damit er auch gleich rauskommt“, sagte die Beschwerdeführerin. „Wir sind dann auf die Seite geführt worden. Ich wollte schon meine Bauchtasche für den Ausweis aufmachen, aber der Beamte hat gesagt: ,Gehts!‘ und Richtung U-Bahn gedeutet.“ Sie hätten während der Zeit im Kessel nichts zu essen und nichts zu trinken bekommen. Auch die anderen Fans seien nicht verpflegt worden.

Sie selbst habe keine Pyrotechnik verwendet, „im Gegenteil, ich habe Angst davor“. Zahnschutz oder Sandhandschuhe (schlagkraftverstärkende Handschuhe, Anm.) haben weder sie noch ihre Tochter getragen. „Ich habe keine strafbaren Handlungen begangen, ich habe dann nur schön langsam zu schimpfen begonnen“, betonte die Beschwerdeführerin. Helm stellte daraufhin klar, dass alle Beschwerdeführer bisher behördlich nicht aufgefallen sind.

Die Einvernahme einer zweiten Beschwerdeführerin verlief ähnlich, nur befand sich diese weiter vorne im Fanzug. Auch diese Frau habe nichts von Würfen pyrotechnischer Gegenstände auf Beamte mitbekommen. Sie wies auch zurück, dass der harte Kern der Rapid-Ultras die anderen Fans im Kessel aufgefordert habe, nicht zur Identitätsfeststellung zu gehen.

In der kommenden Woche wird Helm weitere Beschwerdeführer einvernehmen. Am 1. Juli werden alle Verfahren zusammengelegt, an diesem Tag soll auch das - zusammengefasste - Video gezeigt werden. Helm plant ab dann Verhandlungen an jedem Tag für zwei Wochen und will so die Causa beschlussreif machen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. Jänner 2020
Wetter Symbol
Spielplan
19.01.
20.01.
21.01.
22.01.
23.01.
24.01.
25.01.
26.01.
27.01.
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
0:4
FC Bayern München
SC Paderborn 07
1:4
Bayer 04 Leverkusen
England - Premier League
Burnley FC
2:1
Leicester City
Liverpool FC
2:0
Manchester United
Spanien - LaLiga
RCD Mallorca
4:1
CF Valencia
Real Betis Balompie
3:0
Real Sociedad
CF Villarreal
1:2
RCD Espanyol Barcelona
Athletic Bilbao
1:1
RC Celta de Vigo
FC Barcelona
1:0
Granada CF
Italien - Serie A
AC Mailand
3:2
Udinese Calcio
Brescia Calcio
2:2
Cagliari Calcio
Bologna FC
1:1
Hellas Verona
US Lecce
1:1
Inter Mailand
Genua CFC
1:3
AS Rom
Juventus Turin
2:1
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Türkei - Süper Lig
Antalyaspor
0:3
Göztepe SK
Trabzonspor
6:0
Kasimpasa
Galatasaray
2:1
Denizlispor
Besiktas JK
1:2
Sivasspor
Portugal - Primeira Liga
FC Pacos Ferreira
0:0
Gil Vicente FC
FC Famalicao
1:1
CS Maritimo Madeira
Rio Ave FC
2:0
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
1:1
PSV Eindhoven
Ajax Amsterdam
2:1
Sparta Rotterdam
FC Emmen
1:0
Heracles Almelo
ADO Den Haag
2:0
RKC Waalwijk
Belgien - First Division A
Cercle Brügge
1:2
Royal Antwerpen FC
RSC Anderlecht
1:2
FC Brügge
SV Zulte Waregem
0:3
KRC Genk
Griechenland - Super League 1
AO Xanthi FC
0:1
Panathinaikos Athen
AEK Athen FC
3:0
AE Larissa FC
Atromitos Athens
0:0
Volos Nps
FC PAOK Thessaloniki
3:1
Asteras Tripolis
Olympiakos Piräus
4:2
Aris Thessaloniki FC
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
1:2
Spal 2013
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
2:0
Genclerbirligi SK
England - Premier League
Aston Villa
20.30
Watford FC
AFC Bournemouth
20.30
Brighton & Hove Albion
Everton FC
20.30
Newcastle United
Sheffield United
20.30
Manchester City
Crystal Palace
20.30
Southampton FC
Chelsea FC
21.15
Arsenal FC
England - Premier League
Leicester City
20.30
West Ham United
Tottenham Hotspur
20.30
Norwich City
Manchester United
21.15
Burnley FC
Griechenland - Super League 1
AE Larissa FC
14.00
Panaitolikos
Volos Nps
16.15
AEK Athen FC
OFI Kreta FC
16.15
Olympiakos Piräus
Panathinaikos Athen
18.30
Atromitos Athens
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
Liverpool FC
Griechenland - Super League 1
Asteras Tripolis
16.15
Panionios Athen
Lamia
18.00
FC PAOK Thessaloniki
Aris Thessaloniki FC
18.30
AO Xanthi FC
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
1. FC Köln
Spanien - LaLiga
CA Osasuna
21.00
UD Levante
Italien - Serie A
Brescia Calcio
20.45
AC Mailand
Frankreich - Ligue 1
OGC Nizza
20.45
FC Stade Rennes
Türkei - Süper Lig
Genclerbirligi SK
18.00
Gaziantep FK
Niederlande - Eredivisie
FC Utrecht
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
20.30
KV Oostende
Deutschland - Bundesliga
Borussia Mönchengladbach
15.30
1. FSV Mainz 05
VfL Wolfsburg
15.30
Hertha BSC
Eintracht Frankfurt
15.30
RB Leipzig
SC Freiburg
15.30
SC Paderborn 07
1. FC Union Berlin
15.30
FC Augsburg
FC Bayern München
18.30
FC Schalke 04
Spanien - LaLiga
RCD Espanyol Barcelona
13.00
Athletic Bilbao
CF Valencia
16.00
FC Barcelona
Deportivo Alavés Sad
18.30
CF Villarreal
FC Sevilla
21.00
Granada CF
Italien - Serie A
Spal 2013
15.00
Bologna FC
AC Florenz
18.00
Genua CFC
FC Turin
20.45
Atalanta Bergamo
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
17.30
SCO Angers
Stade Brestois 29
20.00
SC Amiens
AS Monaco
20.00
RC Strasbourg Alsace
Montpellier HSC
20.00
Dijon FCO
Stade Reims
20.00
FC Metz
AS Saint-Étienne
20.00
Olympique Nimes
Türkei - Süper Lig
Kayserispor
12.00
MKE Ankaragucu
Kasimpasa
15.00
Alanyaspor
Fenerbahce
18.00
Basaksehir FK
Niederlande - Eredivisie
SC Heerenveen
18.30
AZ Alkmar
RKC Waalwijk
19.45
VVV Venlo
Heracles Almelo
19.45
Feyenoord Rotterdam
Sparta Rotterdam
20.45
Fortuna Sittard
Belgien - First Division A
Royal Excel Mouscron
18.00
St. Truidense VV
Royal Charleroi SC
18.00
Yellow-Red KV Mechelen
Waasland-Beveren
20.00
KAS Eupen
KAA Gent
20.30
KRC Genk
Griechenland - Super League 1
AE Larissa FC
18.30
Panathinaikos Athen
Deutschland - Bundesliga
Werder Bremen
15.30
TSG 1899 Hoffenheim
Bayer 04 Leverkusen
18.00
Fortuna Düsseldorf
Spanien - LaLiga
Atlético Madrid
12.00
CD Leganés
RC Celta de Vigo
14.00
SD Eibar
CF Getafe
16.00
Real Betis Balompie
Real Sociedad
18.30
RCD Mallorca
Real Valladolid
21.00
Real Madrid
Italien - Serie A
Inter Mailand
12.30
Cagliari Calcio
Hellas Verona
15.00
US Lecce
UC Sampdoria
15.00
US Sassuolo Calcio
Parma Calcio 1913 S.r.l.
15.00
Udinese Calcio
AS Rom
18.00
SS Lazio Rom
SSC Neapel
20.45
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Olympique Lyon
15.00
FC Toulouse
FC Nantes
17.00
FC Girondins Bordeaux
LOSC Lille
21.00
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Denizlispor
11.30
Antalyaspor
Göztepe SK
14.00
Besiktas JK
Atiker Konyaspor 1922
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
CD Tondela
16.00
Vitoria Setubal
FC Famalicao
16.00
CD Santa Clara
B SAD
16.00
Portimonense SC
FC Pacos Ferreira
18.30
Sl Benfica
CD das Aves
21.00
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
12.15
FC Emmen
FC Groningen
14.30
Ajax Amsterdam
Willem II Tilburg
14.30
PEC Zwolle
PSV Eindhoven
16.45
FC Twente Enschede
Belgien - First Division A
Cercle Brügge
14.30
RSC Anderlecht
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
Royal Antwerpen FC
20.00
SV Zulte Waregem
Griechenland - Super League 1
AO Xanthi FC
14.00
OFI Kreta FC
Panionios Athen
14.00
Atromitos Athens
Panaitolikos
16.15
Aris Thessaloniki FC
AEK Athen FC
18.30
Olympiakos Piräus
Türkei - Süper Lig
Sivasspor
18.00
Caykur Rizespor
Malatya Bld Spor
18.00
Trabzonspor
Griechenland - Super League 1
FC PAOK Thessaloniki
17.00
Volos Nps
Lamia
19.00
Asteras Tripolis

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.