14.06.2019 11:24 |

Rötelmaus als Erreger

Warnung vor Puumalavirus: Fast 100 Ansteckungen

Das LKH Graz hat am Freitag vor einer Infektion mit dem Puumalavirus gewarnt: Von heuer bisher 97 Ansteckungen in Österreich wurden 86 in der Südoststeiermark gezählt. Das Virus verbreitet sich über den Kot und andere Ausscheidungen der Rötelmaus und wird durch Staubaufwirbelungen eingeatmet. Bei Keller- und Dachbodenreinigungen werden daher unbedingt Mundschutz und Handschuhe empfohlen.

Wird Staub aufgewirbelt, schleudert das auch das Virus herum - und zwar sogar noch dann, wenn der Überträger, die Rötelmaus, längst „ausgezogen“, tot oder gefangen ist. Das LKH Graz teilte am Freitag in einer Aussendung mit, dass wegen der Gefahr einer Übertragung besonders auch beim Reinigen von Wochenendhäusern, Schuppen oder Garagen Vorsicht geboten ist. Eine Infektion mit dem Virus kann bis zu Nieren- und Lungenversagen führen.

Patienten zwischen 24 und 86 Jahre alt
Eine weitere vorbeugende Maßnahme ist das Besprühen von Oberflächen und Böden mit chlorhaltigen Lösungen, raten die Infektiologen. Von den bisher österreichweit verzeichneten Infektionen wurden 89 Prozent in der Steiermark gezählt. Allein in den vergangenen drei Wochen wurden an der Universitätsklinik für Innere Medizin des LKH Graz 16 Patienten behandelt, drei von ihnen intensivmedizinisch. Grundsätzlich waren bisher 73 Prozent aller Erkrankten Männer, das Durchschnittsalter betrug 48 Jahre, wobei der jüngste Patient 24 Jahre und der älteste 86 Jahre alt war.

Lungen- und Nierenversagen
„Eine Infektion beginnt mit grippeähnlichen Symptomen wie hohem Fieber, Kopfschmerzen und Schüttelfrost und führt in der Folge zu starken Bauch-, Flanken- oder Rückenschmerzen sowie Sehstörungen oder kleinen Hautblutungen. In schweren Fällen kann eine Puumalavirusinfektion ein Lungen- und ein akutes Nierenversagen auslösen, die sogar eine vorübergehende Beatmung und eine Dialyse notwendig machen“, erklärte Robert Krause, Leiter der Sektion Infektiologie und Tropenmedizin.

„Üblicherweise heilt die Erkrankung zwar ohne bleibende Schäden aus. Dennoch ist jede Infektion für den Patienten aufgrund des hohen Fiebers, der Muskel- und Kopfschmerzen sehr belastend und könnte mit einfachen Mitteln vermieden werden“, so der Experte.

Nicht erklärbar
Warum die meisten Infektionen heuer gerade in der Südoststeiermark, in Kärnten und im Südburgenland verzeichnet wurden, ist nicht erklärbar, denn grundsätzlich ist die Rötelmaus in ganz Österreich beheimatet. Das Puumalavirus tragen allerdings nur einzelne Populationen in sich.

Mit 97 Fällen verzeichnete man heuer bereits mehr Infektionen als in den Jahren 2004, 2007, 2014 und 2017 zusammen, in denen das Virus in Österreich gehäuft beim Menschen auftrat. Nur im Jahr 2012 waren mit 264 Fällen mehr Infektionen nachweisbar.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden treffen auf Popstars und Schlager
Oberösterreich
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Fahrwerk gebrochen
Mega-Doppeldecker legt Bruchlandung hin
Oberösterreich
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
Steiermark Wetter
18° / 24°
leichter Regen
18° / 25°
bedeckt
19° / 25°
bedeckt
17° / 27°
stark bewölkt
15° / 22°
leichter Regen

Newsletter