03.06.2019 09:21 |

Fan-Kleidung ist weg

Rapid-Fan (18) wurde nach Spiel in Graz ausgeraubt

Trotz 1:0-Siegs in Graz spielt Rapid im nächsten Jahr nicht im Europacup. Nach dem Spiel kam es zu einem Raub in der Tiefgarage der Merkur-Arena. Ein Rapid-Fan wurde von sechs Jugendlichen umzingelt und musste seinen Rapid-Pullover und ein Fanshirt der Grün-Weißen „abgeben“.

Der 18-Jährige wurde kurz nach Spielende gegen 19.15 Uhr von den sechs Jugendlichen in der Tiefgarage umzingelt. Der Rädelsführer drohte mit Gewalt und forderte den Jugendlichen auf, seine Fan-Kleidung auszuziehen und ihm zu übergeben. 

Ins Gesicht geschlagen
Aus Angst kam der 18-Jährige der Aufforderung nach und übergab den Pullover und das T-Shirt. Dennoch wurde ihm zwei bis drei Mal mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Das Opfer eriltt dadurch leichte Verletzungen.

Die Täter flüchteten, eine Fahndung verlief bisher erfolglos. Der etwa 20 bis 25 Jahre alte Haupttäter trug ein schwarz-weiß gestreiftes T-Shirt ohne Logo und eine dunkle Jogginghose. Von den fünf Komplizen gibt es keine Beschreibung.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Mittwoch, 22. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.