29.05.2019 23:30 |

Paket ab 2020

30 Millionen Euro für die Tiroler Gemeinden

Das Land Tirol wird ab 2020 zusätzliche Gelder an die Gemeinden ausschütten. Jährlich sollen demnach 20 Millionen Euro in Form einer Finanzzuweisung an die Gemeinden fließen, berichtete LH Günther Platter (ÖVP) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. Zudem sollen die Gemeinden im Rahmen eines Infrastrukturprogramms weitere zehn Millionen Euro jährlich auf die nächsten fünf Jahre bekommen.

Die finanzielle Belastung der Gemeinden werde immer größer, erklärte Platter. Deshalb habe man ein Paket geschnürt, um die Gemeinden „nachhaltig zu entlasten“. Das Paket in Form der 20 Millionen Euro soll in ein Gesetz gegossen werden. Durch Verordnungen, die die Landesregierung bei jeder Sitzung ändern kann, sollen dann Schwerpunkte für den Einsatz der Gelder gesetzt werden, etwa im Bereich der Kinderbetreuung und der Pflege.

Angepasste Verteilung
Dabei sollen die 20 Millionen nicht linear, sondern nach der Finanzkraft der Gemeinde und bezogen auf deren Einwohner verteilt werden, erklärte Gemeindeverbandspräsident Ernst Schöpf. „Jene Gemeinden, die sich schwertun, sollen überproportional profitieren“, fügte Schöpf hinzu. Für Innsbruck würden beispielsweise in etwa 1,2 Millionen Euro abfallen. Auf die relativ finanzstarke Gemeinde Sölden, deren Bürgermeister Schöpf ist, würden in etwa 28.000 Euro entfallen. Die 20 Millionen Euro sollen jährlich valorisiert werden.

10 Millionen für Infrastruktur
Zusätzlich zu den 20 Millionen Euro sollen in den kommenden fünf Jahren weitere zehn Millionen Euro jährlich in die Infrastruktur der Gemeinden investiert werden. Damit könne nicht nur der Erhalt des niederrangigen Straßen- und Wegenetzes, sondern beispielsweise auch der Bau von Radwegen finanziert werden, meinte LHStv. Ingrid Felipe (Grüne). Immer wieder hatten die Gemeinden in der Vergangenheit gefordert den Sozialschlüssel, der derzeit bei 65 zu 35 liegt, wobei 65 Prozent der Kosten auf das Land und 35 Prozent auf die jeweilige Gemeinde entfallen, auf 70 zu 30 zugunsten der Gemeinden abzuändern. Mit dem nun beschlossenen Entlastungspaket sei das Thema aber „entschärft“, meinte der Gemeindeverbandspräsident.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Februar 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
0° / 12°
bedeckt
-2° / 10°
Schneeregen
-4° / 9°
stark bewölkt
-0° / 10°
bedeckt
-3° / 8°
stark bewölkt

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.