Mo, 20. Mai 2019
08.05.2019 14:21

Brief an Bergretter

Anwalt: „Zwei Personen und Lampe hätten gereicht“

Nachdem zwei deutsche Urlauber der Tiroler Bergrettung mit Klage drohen, da ihrer Meinung nach der Rettungseinsatz zu teuer war, gehen im ganzen Land die Wogen hoch. Die „Tiroler Krone“ gibt das Schreiben des geretteten Rechtsanwalts hier auszugsweise und sinngemäß wieder (Das ganze Schreiben finden Sie auch in den Bildern unten). Der Anwalt kritisiert nicht nur den Aufwand für den Einsatz, sondern bekrittelt auch die seiner Ansicht nach Ungleichbehandlung von Touristen und Einheimischen.

„Ich finde es bedauerlich, dass bewusst überhöhte Kosten für Einsätze bei Touristen angesetzt werden. Diesen Eindruck werde ich auch dem Bundesministerium für Tourismus mitteilen.“

„Ich fordere Sie auf, mir darzulegen, auf welcher rechtlichen Grundlage Sie abrechnen und nach welchen Maßstäben Sie die Rettungseinsätze abrechnen.“

„...weshalb ein Einsatz mit zwei Personen, die mit einer Lampe geführt die Personen zurückbringen, ausreichend gewesen wäre.“

„Zudem gehe ich davon aus, dass aufgrund des Konsumentenschutzgesetzes ein Rücktrittsrecht bestehen kann, weshalb ich Sie um Nachweis der Erfüllung sämtlicher Informationspflichten nach dem Konsumentenschutzgesetz bitte.“

„...ich bin gewillt, etwas zu bezahlen, aber habe kein Verständnis, dass hier vollkommen überhöhte Positionen angesetzt werden.“

Peter Freiberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Strache-Rücktritt fix
Dominik Nepp wird neuer Wiener FPÖ-Chef
Wien
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Glasner-Nachfolge
LASK: Trainer-Entscheidung ist gefallen!
Fußball National
Minister kaltgestellt
Herbert Kickl muss Sheriffstern wieder abgeben
Österreich
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International
Hoppala bei Feier
Ronaldo-Bub kriegt Meisterschaftspokal ins Gesicht
Fußball International
Saison vorbei
Ein Spiel Sperre für Luan nach Notbremse
Fußball National
Tirol Wetter
11° / 11°
starker Regenschauern
10° / 11°
starker Regen
10° / 11°
starker Regenschauern
10° / 11°
starker Regen
8° / 14°
leichter Regen

Newsletter