Drei Jahre lang:

Linzer Junkie-Duo dealte mit „Gras“und Tabletten

Drei Jahre lang soll ein Junkie-Pärchen mit Ersatzdrogen und Marihuana in Linz gedealt haben.

Umfangreiche Ermittlungen des SPK Linz ergaben, dass ein 36-jähriger Linzer, teilweise gemeinsam mit seiner 31-jährigen Ex-Lebensgefährtin aus Linz, eine die Grenzmenge 30-fach übersteigende Menge an Suchtgift verkauft haben soll. Von April 2016 bis Februar 2019 sollen dabei etwa 1800 Stück Substitol-Tabletten sowie etwa 2000 Gramm Cannabiskraut/Marihuana vor allem im Stadtgebiet Linz in den Umlauf gebracht worden sein.

36-Jähriger ist in U-Haft
Die beiden Verdächtigen bedienten sich dazu der ihnen im Rahmen der gesetzlich geregelten Substitutionstherapie täglich verabreichten Medikation bzw. den gewährten Wochenmitgaben. Während die 31-Jährige bei den Einvernahmen geständig war, zeigte sich der 36-Jährige großteils uneinsichtig. Als Abnehmer konnten mehrere amtsbekannte Personen aus dem Linzer Suchtgiftmilieu ausgeforscht werden. Der 36-Jährige wurde am 14. Februar 2019 festgenommen und befindet sich derzeit in der Justizanstalt Linz in Untersuchungshaft. Die 31-Jährige wurde mittlerweile wieder frei gelassen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter