Sa, 20. April 2019
11.04.2019 08:50

Wilde Jagd in NÖ

Bankomatsprenger wehren Polizei mit Krähenfüßen ab

Einsatz für die Polizei samt Verfolgungsjagd in der Nacht auf Donnerstag im niederösterreichischen Guntramsdorf: Nachdem Unbekannte einen Bankomaten in einem Supermarkt-Foyer gesprengt und mit einem Wagen die Flucht angetreten hatten, jagten die Polizisten den Tätern hinterher. Doch die Unbekannten waren darauf vorbereitet und warfen Krähenfüße auf die Fahrbahn …

Der Coup war seitens der Unbekannten im Vorfeld offenbar genau geplant worden. Ebenso wurde die Möglichkeit bedacht, im Fall einer Verfolgungsjagd der Polizei entkommen zu können. Denn nachdem die Täter den Bankomaten gegen 3.15 Uhr in die Luft gesprengt und so die Aufmerksamkeit der Polizei erregt hatten, rasten die Unbekannten in einem Auto davon und warfen Krähenfüße auf die Straße.

Die Verfolger in Uniform konnten diesen nicht mehr ausweichen und fuhren über die Metallhaken. Zwar konnten sie sich zunächst noch den Flüchtenden an die Fersen hängen, wobei die Autos auch mehrmals kollidierten, doch die Beamten verloren immer mehr an Geschwindigkeit und mussten letztlich aufgeben - die Täter konnten entkommen.

Brennender Wagen nahe A2
Nur wenig später, gegen 3.35 Uhr, wurde den Beamten ein brennender Wagen nahe der A2 auf Höhe Guntramsdorf gemeldet. Das lodernde Fahrzeug sollte sich in der Folge als der zuvor verwendete Fluchtwagen herausstellen, den die Unbekannten offenbar zurückgelassen und angezündet hatten.

Von ihnen fehlte beim Eintreffen der Polizisten bereits jede Spur, eine Alarmfahndung verlief negativ. Die Freiwillige Feuerwehr Guntramsdorf löschte das Feuer. Die Ermittlungen in dem Fall laufen auf Hochtouren.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen
Endet die „Rotseuche“?
Austrias Wunsch: „Elf gegen Elf bis zum Schluss“
Fußball National
Flug nach Altach
Rapids englische Wochen: „Müssen Kräfte einteilen“
Fußball International
Unerwarteter Schritt
Paukenschlag! Robert Almer verlässt Mattersburg
Fußball National
Guardiolas Deja-vu
Albtraum kehrt zurück! Wieder City gegen Tottenham
Fußball International
Vizeweltmeister-Liga
Dilaver mit Dinamo Zagreb kroatischer Meister
Fußball International
Neue Spekulationen
Jetzt auch Schalke? Alle wollen Oliver Glasner
Fußball International
Sicherheit geht vor!
Die 10 häufigsten Fragen zum Thema Einbruchsschutz
Bauen & Wohnen
Hauterkrankung
Sex trotz Schuppenflechte
Gesund & Fit
Niederösterreich Wetter
7° / 21°
wolkenlos
7° / 21°
wolkenlos
6° / 22°
wolkenlos
7° / 21°
wolkenlos
5° / 20°
wolkenlos

Newsletter