06.04.2019 15:45 |

Prestigeprojekt

Istanbul: Neuer Mega-Flughafen in Betrieb gegangen

Er soll eine Drehscheibe im europäisch-asiatischen Flugverkehr sein und in absehbarer Zeit zum größten Airport der Welt werden: Mit dem Start einer Turkish-Airlines-Maschine hat der neue Flughafen Istanbul am Samstag seinen Betrieb offiziell aufgenommen. Von türkischen Staatsmedien live übertragen, hob das erste Flugzeug gegen 14.30 Uhr Ortszeit Richtung Hauptstadt Ankara vom neuen Mega-Standort im Norden der Metropole ab. Zuvor war die gesamte Flughafen-Einrichtung innerhalb eines Tages umgezogen (siehe auch Video oben).

Bereits am Morgen hatten Behörden gemeldet, dass der gigantische Umzug, der am Freitag begonnen hat, größtenteils abgeschlossen sei. In Istanbul seien Straßen, die für den Umzug vom Atatürk-Flughafen zum knapp 40 Kilometer Istanbul Airport gesperrt wurden, bereits wieder geöffnet, twitterte Turkish-Airlines-Geschäftsführer Bilal Eksi am Samstag.

Seit Freitagfrüh waren Hunderte Lastwagen mit Flughafen-Einrichtung und Zehntausenden Tonnen Material durch die Stadt gerollt. Samstagnacht sollen die ersten internationalen Flüge vom Airport starten. Nach Angaben von Turkish Airlines wurden 337 seiner Maschinen von Atatürk zum neuen Heimatstandort geflogen.

Soll Dubai Konkurrenz machen
Der Flughafen Istanbul ist ein Prestigeprojekt von Präsident Recep Tayyip Erdogan, der den Flughafen bereits im Oktober, als er noch eine Baustelle war, offiziell eingeweiht hatte, und soll vor allem Dubai als globales Drehkreuz Konkurrenz machen.

Video: Erdogan weiht sein Prestigeprojekt ein

Die Bilder von der Eröffnung im Oktober:

Soll der größte Flughafen der Welt werden
Nach der für 2028 geplanten vollständigen Fertigstellung soll der Airport eine Kapazität von 200 Millionen Passagieren pro Jahr erreichen, was ihn - nach derzeitigem Stand - zum größten Flughafen der Welt machen würde.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter