03.04.2019 06:28 |

Plan des Vizekanzlers

Straches Millionen-Poker um mehr Geld für Sport

Wenn es nach Heinz-Christian Strache geht, wird der Sport als Gewinner aus den Budgetverhandlungen gehen. Dreißig Millionen Euro im Jahr mehr strebt der Vizekanzler an, was einer Steigerung von einem Viertel der Gesamtmittel entspricht. Kommen soll das zusätzliche Geld aus den Abgaben der Online-Wettanbieter.

Sportstättenstrategie, Berufssportgesetz, Bewegungsinitiative. Die Liste des Sportministers ist lang. „Dazu braucht es mehr Geld“, bekundete Strache bei einem Medientermin in Wien. „Es geht um 30 Millionen Euro pro Jahr.“ Ein Gros davon soll von Abgaben der Online-Wettanbieter kommen. Gelingt es, gibt es ab 2020 160 statt 130 Mio. Euro Sportbudget.

Einen Neustart will Strache im Leistungszentrum Südstadt starten. Wie auch im Institut für medizinische und sportwissenschaftliche Beratung (IMSB), wo Geschäftsführer Hans Holdhaus entlassen wurde, ein arbeitsgerichtliches Verfahren läuft. Den Aufsichtsrat-Vorsitz übernahm Interims-Tennispräsidentin Christina Toth: „Wir haben Handlungsbedarf“, sagt sie. Es gebe Rückforderungen von Fördergeldern in der Höhe von 1,4 Mio. Euro, die laut Toth „nicht widmungsgemäß verwendet wurden.“

Rapidler folgt Assinger
Auch in der Bundes-Sport GmbH, die jährlich 100 Millionen Euro Sportförderung verteilt, gibt es einen Führungswechsel im Aufsichtsrat. Rapid-Manager Werner Kuhn folgt Armin Assinger, der die Funktion im Vorjahr zurückgelegt hat.

Anja Richter, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)