02.04.2019 18:10 |

Schutz des Ökosystems

Wegen Justin-Bieber-Fans: Island sperrt Canyon

Geysire, Gletscher, heiße Quellen - der Tourismus in Island boomt! Einheimischen sind die wachsenden Touristenströme zunehmend ein Dorn im Auge, das Land hat im Jahr 2017 gar einen Benimm-Kodex eingeführt. Auch Superstar und Teenie-Schwarm Justin Bieber hat der Insel einen Besuch abgestattet. Doch seit er im Jahr 2015 im bis dahin unberührten Fjaðrárgljúfur-Canyon ein Video zum Song „I‘ll Show You“ gedreht hat, ist dort kein Stein mehr auf dem anderen geblieben.

Schuld daran ist Biebers große Fangemeinde, die auf der Vulkaninsel auf den Spuren ihres Idols wandelt und diesem über bemooste Hügel, raue Klippen und enge Schluchten folgt.

Die wachsenden Besucherscharen zerstören jedoch das hiesige Ökosystem. 

Nun hat Islands Umweltagentur die Reißleine gezogen und den Canyon gesperrt. Fans des kanadischen Popstars müssen sich voraussichtlich bis Juni gedulden, bevor sie sich den Schönheiten der Schlucht wieder hingeben können.

Welche Schönheiten Island noch zu bieten hat, verraten wir Ihnen in diesem Reisebericht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter