Gilles trotzt Brexit

Gmundner heizen auch dem britischen Königshaus ein

Hereford, drei Autostunden von der Metropole London entfernt: Hier ist Biomasseheizsystem-Hersteller Gilles in den letzten Monaten sesshaft geworden. Die Gmundner, die seit 13 Jahren in England aktiv sind, haben auf der Insel eine eigene Firma gegründet. Ein siebenköpfiges Team sorgt hier nun dafür, dass die Heizungen der Briten rund laufen - auch bei der Königsfamilie

„Should I Stay Or Should I Go?“, sang die Rockband The Clash im Jahr 1982. 36 Jahre später trifft der Refrain den Nagel auf den Kopf, wenn man sich das Tohuwabohu um Großbritannien und seinen anstehenden EU-Austritt ansieht. Brexit hin oder her, ein Gmundner Unternehmen hat sich für die Zeit danach aufgestellt. Am 24. Oktober des Vorjahres gründete Energie- und Umwelttechnik-Spezialist Gilles nämlich die Gilles Biomass Heating Ltd, die am 12. November den Betrieb aufnahm. Sieben Mitarbeiter sind dort beschäftigt, kümmern sich um Service und Wartung der Anlagen, die bereits in den letzten 13 Jahren auf der Insel montiert wurden.

Vertriebschef für Standort in England verantwortlich
Zu den Kunden auf der Insel zählt übrigens auch das britische Königshaus. „Wir haben in den letzten Jahren mehrere Anlagen für die königliche Familie geliefert, unter anderem für das Anwesen in Sandringham, wo sie jedes Jahr Weihnachten verbringt“, verrät Christian Siessl, der als internationaler Vertriebschef bei den Traunseestädtern ist, zudem auch Geschäftsführer des England-Ablegers ist.

Gesamt 60 Mitarbeiter
Gilles wurde 1992 gegründet, beschäftigt mittlerweile 60 Mitarbeiter und ist auf die Produktion von Biomasseheizsystemen spezialisiert. Wie das Vorjahr lief? „Der österreichische Markt, aber auch Deutschland und Norwegen entwickelten sich sehr positiv“, so die Firmenchefs Helmut Höllhuber und Wolfgang Krämer.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International
Hier im Video
So frenetisch wurde Ribery in Florenz empfangen
Fußball International
Krankheitsvorbeugung?
Exotisches Superfood nicht überschätzen!
Gesund & Fit
Bundesliga kritisiert
Brügge darf Wochenendspiel verschieben, LASK nicht
Fußball International
Auf Jankos Spuren
Nächster Österreicher wechselt nach Australien!
Fußball International

Newsletter