12.03.2019 15:28 |

„Wach auf, Europa!“

SJ lässt vor Ministerium hundert Wecker klingeln

Dienstag, fünf vor zwölf: Vor dem Umweltministerium läutet die Sozialistische Jugend unter der Vorsitzenden Julia Herr ihre Vorzugsstimmen-Kampagne für die EU-Wahl ein. Motto: „Wach auf, Europa!“ Dafür klingelten hundert Wecker.

Julia Herr tritt bei der EU-Wahl am 26. Mai auf Platz sechs der SPÖ-Liste an. „In den letzten Jahrzehnten ist vieles grundlegend falsch gelaufen. Europa muss endlich aufwachen“, meint die SJ-Vorsitzende. Ihr Team hat sich vor dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus am Wiener Stubenring versammelt. Mit im Gepäck: Hundert Wecker, die vor dem Gebäude aufgestellt werden. Um fünf vor zwölf - symbolisch für die drängende Zeit - klingeln alle. Es soll ein europäischer Weckruf sein.

Mit dem Kick-off dieser Kampagne will die SJ in erster Linie Aufmerksamkeit generieren. Dennoch ist es eine „unüberhörbare Aktion“ - sehr zur Verwunderung vieler ein- und ausgehenden Beamten.

Julia Herr:  „Wir haben das Recht, auch in der Pension noch eine intakte Umwelt zu genießen, wir wollen nicht länger zuschauen, wenn große Konzerne weniger Steuern zahlen als wir. Starbucks zahlt in einem Jahr bei 17 Millionen Euro Gewinn nicht einmal 700 Euro Steuer in Österreich. Das ist ganz einfach eine Situation, mit der kann man sich nicht abfinden. Und solange solche Situationen vorherrschen, werden wir laut sein.“

Bis zu Umweltministerin Elisabeth Köstinger ist der Weckruf nicht durchgedrungen. An den Dezibel kann es nicht gelegen sein.

Alexander Bischofberger-Mahr
Alexander Bischofberger-Mahr

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International

Newsletter