Staatsschutz ermittelt

Antisemitischer Tweet gegen Bundesliga-Profi

Der antisemitische Twitter-Beitrag gegen Kapitän Almog Cohen vom FC Ingolstadt sorgt in Deutschland für Aufruhr über den Fußball hinaus. Der Berliner Staatsschutz ermittelt, das israelische Außenministerium erklärte am Sonntag, es sei „entsetzt“. Ein Sprecher des Ministeriums äußerte die Erwartung, dass die deutschen Behörden „auf strengste Weise“ mit der Angelegenheit vorgingen.

Nach seiner Roten Karte in der zweiten Spielhälfte beim 0:2 im Zweitligaspiel bei Union Berlin war Cohen, der seit neun Jahren in Deutschland lebt, am Freitagabend via Twitter von einem anonymen User beleidigt worden.

Union erstatte Anzeige
Union verurteilte bereits nach dem Spiel jede Form von Diskriminierung und erstattete Anzeige. Der deutsche Fußball-Bund teilte mit, dass sein Kontrollausschuss Ermittlungen aufnehmen werde.

Cohen (30) bedankte sich am Samstagabend für den „großen Zuspruch“ und die Unterstützung von allen Seiten.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.