Do, 21. März 2019
19.02.2019 22:52

Champions League

Nullnummer! Lyon ertrotzt 0:0 gegen Barcelona

Keine Tore bei einem Spiel des FC Barcelona? Ja, das gibt’s tatsächlich! Im Hinspiel des Achtelfinales des Champions-League-Duells zwischen Olympique Lyon und den Katalanen blieben die Angriffsreihen beider Teams letztlich zahnlos - und so pfiff Schiedsrichter Cüneyt Cakir die Partie nach etwas mehr als 90 Minuten beim Stand von 0:0 ab. Lionel Messi und Co. dürfen sich nun gute Chancen auf den Aufstieg ins Viertelfinale ausrechnen, ins Rückspiel im heimatlichen Nou-Camp-Stadion geht man am 13. März jedenfalls als Favorit.

In Lyon ergriff Barcelona von Beginn an die Initiative, doch Kapitän Messi und Co. scheiterten aus aussichtsreichen Positionen. Tormann Marc-Andre Ter Stegen verhinderte in der ersten Hälfte mehrmals einen Rückstand. So lenkte er einen Fernschuss von Martin Terrier mit einer spektakulären Parade an die Latte.

Nach der Pause beruhigte sich die Partie zunächst. Die Franzosen, die in der heimischen Liga auf Rang drei stehen, gewannen an Stabilität in der Defensive. Dennoch kamen Luis Suarez, Sergio Busquets und Messi immer wieder in die Gefahrenzone.

Das Ergebnis:
Olympique Lyon - FC Barcelona 0:0

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter