Sa, 25. Mai 2019
07.02.2019 18:30

Iraner (32) gefasst

Kontrolle: Reisepass kam Polizisten „spanisch“ vor

Zuerst probierte er es mit einem spanischen Pass, dann mit einem gefälschten österreichischen und letztlich mit einem gefälschten ungarischen Dokument - doch das half einem Iraner (32) bei einer Kontrolle auf der Brennerautobahn nichts. Seine illegale Einreise flog auf.

Im Zuge einer Schwerpunktkontrolle wurde am Donnerstag gegen 11 Uhr auf der A13 in Fahrtrichtung Innsbruck ein italienischer Linienbus angehalten und die Insassen einer fremdenrechtlichen Kontrolle unterzogen. Ein Insasse wies sich dabei zunächst mit einem gültigen spanischen Reisepass aus. Die Person sprach jedoch kein einziges Wort spanisch, zusätzlich stimmte das Foto des Passinhabers mit dem Erscheinungsbild der kontrollierten Person nicht überein.

Fälschungen vorgewiesen
Im Zuge der weiteren Erhebungen händigte der Mann den Beamten einen total gefälschten österreichischen und einen total gefälschten ungarischen Personalausweis aus und gab an, ein 32-jähriger iranischer Staatsangehöriger zu sein. Der Mann konnte keine weiteren, zur rechtmäßigen Einreise erforderlichen Dokumente vorweisen, weshalb er vorübergehend festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Innsbruck eingeliefert wurde. Die Dokumente wurden sichergestellt. Der Mann gab an, diese um einen mittleren vierstelligen Euro-Betrag in Athen gekauft zu haben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwergewichtsboxer
BMW R18: Dagegen ist Mike Tyson schwächlich
Video Show Auto
„Einsatz zulässig“
Ibiza-Video: Wiener Anwalt gesteht Mitwirkung
Österreich
Schrecklicher Unfall
Todes-Drama um Rallye-Piloten (48) in Sachsen!
Motorsport
Neue Zweite Liga
Wattens legt im Titelkampf mit knappem Sieg vor
Fußball National
Attacken gegen Kanzler
Alles Ibiza beim EU-Wahlkampf-Finale der Parteien
Österreich
Lenker schwer verletzt
Lastwagen kracht auf der A2 in Betonleitwand
Österreich
Deutsches Pokal-Finale
Bayern wollen Leipzigs Angriff im DFB-Cup abwehren
Fußball International
Tirol Wetter
11° / 21°
starker Regenschauern
9° / 20°
starker Regenschauern
8° / 20°
einzelne Regenschauer
9° / 19°
starker Regenschauern
10° / 19°
leichter Regen

Newsletter