So, 26. Mai 2019
04.02.2019 13:11

Aus 190 wurden 90

Land schließt immer mehr Asyl-Quartiere

Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise 2015 stampfte das Land Quartiere mit bis zu 4.600 Plätzen für Asylwerber aus dem Boden. Seither wurde die Zahl der Unterkünfte sukzessive verringert, was auch die Kosten senkte. Einzig in Abtenau gibt es derzeit ein größeres, leerstehendes Gebäude, für das Miete anfällt.

„Wir konnten die größeren Quartiere schließen und fast alle Mietverträge beenden“, sagt der für Asyl zuständige Landesvize Heinrich Schellhorn (Grüne). Die große Ausnahme: Für das ehemalige Jugendgästehaus in Abtenau fallen bis 2020 monatlich 25.000 Euro Miete für 50 leeren Betten an.

In der Stadt zahlt das Land noch 8000 Euro im Monat für das ebenfalls leere Quartier in der Karl-Wurmb-Straße. Und der Bund berappt für das ehemalige Hotel Kobenzl pro Monat 26.100 Euro Miete – im Extremfall bis 2030.

Ende Jänner befanden sich 1954 Asylwerber im Land in der Grundversorgung. Das größte Quartier, der Flussbauhof in Salzburg mit 240 Plätzen, wird vom Roten Kreuz betrieben. Von einem Asylchaos rund um teure, leere Unterkünfte, wie es aus der Stadt-SPÖ angesichts des Wahlkampfes kolportiert wird, könne keine Rede sein, so Schellhorn.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krone“-Kommentar
Wenn Rückenwind zum Orkan wird
Politik
Nach Minus am Sonntag
FPÖ-General sieht keinen Trend für Herbstwahl
Österreich
Bei Traktorfahrt
Bub (4) saß neben sterbendem Großvater
Oberösterreich
Späte 2:5-Pleite
Austria zerbricht beim LASK am Traum vom 3. Platz!
Fußball National
Sturm 2:1 besiegt
Wolfsberger AC holt Platz 3 und EL-Fixticket!
Fußball National
St. Pölten chancenlos
RB Salzburg beendet Mega-Saison mit 7:0-Festival!
Fußball National

Newsletter