11.01.2019 09:52 |

Keine Verletzten

Lawine ging bei Hieflau auf die Bundesstraße ab

Gegen 9.20 Uhr donnerte am Freitag eine große Lawine vom Bereich des Tamischbachturms (zwischen Bahnhof Hieflau und Gstatterboden) auf die B 146, die Gesäusebundesstraße, nieder und wurde erst von der Enns gestoppt. Häuser und Menschen waren nach ersten Informationen nicht betroffen. Dieser Teil war aus Sicherheitsgründen schon gesperrt worden. 

Alle Sicherheitsmaßnahmen haben, wie man sieht, ihre absolute Berechtigung. Der steirische Landeshauptmann-Stv. und Katastrophenschutzreferent Michael Schickhofer stellt einmal mehr klar: „Die großen Sicherheitsvorkehrungen sind absolut notwendig. Alle Straßensperren sind weiter unbedingt einzuhalten. Wer sich über die Straßensperren hinwegsetzt, begibt sich in Lebensgefahr, wie wir im Gesäuse sehen können.“ Günter Hohenberger, Leiter der steirischen Landeswarnzentrale bestätigte: „Dies war die erste große und registrierte Lawine.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 18. April 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
5° / 10°
bedeckt
5° / 9°
bedeckt
5° / 11°
bedeckt
5° / 10°
bedeckt
2° / 6°
leichter Regen