24.01.2010 13:31 |

Etliche Verletzte

Winterliches Wetter sorgt für sechs Pkw-Unfälle in NÖ

Teilweise winterliche Fahrverhältnisse haben am Sonntag in Niederösterreich seit den frühen Morgenstunden bereits zu sechs schweren Verkehrsunfällen geführt. In Oberndorf an der Melk stürzte ein 21-Jähriger mit seinem Fahrzeug in einen Bach und verletzte sich dabei am Kopf. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Landesklinikum Voralpen Scheibbs transportiert.

Im Bezirk Neunkirchen kam kurz nach 8 Uhr zwischen Puchberg und Miesenbach ein Pkw von der Fahrbahn ab. Beide Insassen waren im Fahrzeug eingeschlossen. Sie wurden von zwei Rotkreuz-Mannschaften, einem Notarztwagenteam und Feuerwehrkräften aus dem Wagen befreit. Während die Beifahrerin nahezu unverletzt geblieben war, hatte der Lenker Blessuren erlitten. Beide wurden ins Krankenhaus Neunkirchen gebracht.

Weiterer Pkw-Überschlag während Unfall-Aufräumarbeiten
Gegen 9.30 Uhr ereigneten sich auf der S6 (Semmering-Schnellstraße) in Fahrtrichtung Bruck an der Mur zwischen Neunkirchen und Gloggnitz hintereinander zwei Unfälle. Zunächst hatte ein Lenker einen Blechschaden verursacht, wurde aber anschließend von einem nachfolgenden Fahrzeug erfasst. Ein zufällig vorbeikommender Krankentransport übernahm die Versorgung, bis ein Rotkreuzteam eintraf und den Verletzten ins Spital nach Neunkirchen brachte

Während der Aufräumarbeiten überschlug sich im Unfallbereich ein Pkw und landete im Straßengraben. Die Lenkerin kam mit leichten Verletzungen davon.

Auto kracht gegen Betonmauer
Einen Schwerverletzten hat ein nächtlicher Verkehrsunfall im Bezirk Bruck an der Leitha gefordert: Ein 36-Jähriger aus Hainburg kam mit seinem Pkw gegen 2 Uhr in Maria Elend von der Straße ab. Der Wagen stieß zunächst gegen einen Peitschenmast und dann gegen eine Betonmauer. Der durch den Anprall schwer verletzte Lenker wurde mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus Mödling gebracht, berichtete die NÖ Sicherheitsdirektion. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Lenkerin kommt von Fahrbahn der A1 ab
Ebenfalls schwer verletzt wurde eine Autofahrerin, die gegen 8 Uhr auf der Westautobahn (A1) zwischen Haag und St. Valentin (Bezirk Amstetten) in Fahrtrichtung Salzburg von der Fahrbahn abgekommen war und mit dem Pkw in eine Baumreihe schlitterte (Bild). Die Frau wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde nach der Erstversorgung vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 15 ins UKH Linz (OÖ) geflogen. Während der Bergungsarbeiten war die A1 in diesem Abschnitt eine halbe Stunde gesperrt, der Verkehr wurde auf die B1 abgeleitet.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol