26.11.2018 09:22 |

Royaler Knatsch?

Harry und Meghan trennen sich von William und Kate

Prinz Harry und Herzogin Meghan ziehen um - aber nicht, wie am Wochenende von britischen Medien zuerst aufgeregt kolportiert wurde, wegen eines royalen Knatsches mit ihren Nachbarn Prinz William und Herzogin Kate im Kensington-Palast, sondern um mehr Platz und Freiraum zu haben, um ihre Kinder großzuziehen. Den ersten Nachwuchs erwartet das Paar im Frühjahr. Sie verlassen ihr Zwei-Zimmer-Cottage im Londoner Kensington-Palast schon in Kürze und wohnen künftig in einem geräumigeren Gebäude, dem Frogmore House, im etwa 40 Kilometer entfernten Windsor.

Der Umzug ist dem Kensington-Palast zufolge schon Anfang nächsten Jahres geplant. So habe die Herzogin Zeit, sich auf die Niederkunft entspannt vorzubereiten. Die Babypause der 37-Jährigen dürfte etwa im Jänner beginnen.  Herzogin Meghan und Prinz Harry hatten dort im Vorjahr für ihre Verlobungsfotos posiert.

Britische Boulevardzeitungen berichteten am Samstag, das sanierte Haus aus dem 17. Jahrhundert in Windsor habe zehn Schlafzimmer und Platz für ein Fitness- und ein Yoga-Studio. Bevor es länger leer stand, war es eine Dienstunterkunft mit mehreren Wohnungen, die aufgelassen wurden. 

Kein royaler Knatsch
Angeblich tragen auch leichte Spannungen zwischen den Brüdern Harry und William zu dem Umzug bei, wie mehrere Blätter berichteten - allerdings ohne eine klare Quelle zu nennen. Prinz William und Herzogin Kate (beide 36) leben mit ihren drei Kinder George (5), Charlotte (3) und Baby Louis im Kensington-Palast.

Am Montag wurde dann berichtet, dass die werdenden Eltern aus dem simplen Grund umziehen wollen, um mehr Platz und Abgeschiedenheit zu haben als in London. Außerdem bestehe so die Möglichkeit, dass Doria Ragland, die Mutter des Herzogspaares, sowie eine Nanny mit einziehen. Streitereien gebe es keine. William wäre durch seine Verpflichtung als Thronerbe an London gebunden. 

Frösche als Namensgeber
Auf dem Gelände von Schloss Windsor werden Harry und Meghan im Frogmore Cottage wohnen. Das Gebäude erhielt seinen Namen wegen der riesigen Zahl von Fröschen, die einst in dem sumpfigen Gebiet lebten. In Windsor werden Harry und Meghan, die jetzt offiziell Herzogin von Sussex heißt, ganz in der Nähe der Queen sein. Königin Elizabeth II. (92) wird nachgesagt, dass sie auf dem Schloss dort viel lieber ihre Zeit verbringt als im Buckingham-Palast mitten in London.

Harry und die ehemalige Schauspielerin Meghan hatten im vergangenen Mai auf Schloss Windsor geheiratet. Damals empfingen sie etwa 200 Gäste abends zur Hochzeitsparty im Frogmore-Anwesen.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.