Di, 22. Jänner 2019

Nach Sarajevo-Attentat

12.11.2018 06:20

Der Handschlag des Friedens in Graz

Zur „Weltfriedenshauptstadt“ avancierte Graz am Sonntag dank einer historischen Friedensgeste: Im Gedenken an das Attentat von Sarajevo 1914 reichten einander die Urenkelin des ermordeten Thronfolgers und der Großneffe des Attentäters die Hand zur Versöhnung.

„Es ist nichts“, soll Franz Ferdinand noch gesagt haben. Dann wurde er bewusstlos. Eine Kugel hatte seine Halsvene zerfetzt. Wenig später an diesem 28. Juni 1914 war der Thronfolger der Habsburger tot - und die Monarchie zusammen mit dem Deutschen Kaiserreich auf Kurs in Richtung Erster Weltkrieg.

„Erster Weltfrieden“ statt Erster Weltkrieg
Den „Ersten Weltfrieden“ rief hingegen gestern Nachmittag eine Kunstaktion im Grazer Dom im Berg aus: Im Gedenken an die dramatischen Momente von Sarajevo hatte der Grazer Verein Aporon 21 zwei Nachfahren zum Friedens-Handschlag geladen: Anita Hohenberg, Urenkelin von Franz Ferdinand und Schloss-Erbin von Artstetten in Niederösterreich, traf auf den serbischen Sozialarbeiter Branislav Princip - den Großneffen des Sarajevo-Attentäters Gavrilo Princip. Es war ein prickelnder, fast schon historischer Moment, dem mit Landtagspräsidentin Bettina Vollath und Stadtrat Günter Riegler auch die hohe Politik beiwohnte.

Apropos historisch: Heute vor genau 100 Jahren dankte in Wien der Kaiser ab - und machte damit den Weg frei für die Erste Republik. In Graz wohnten der Ausrufung auf dem heutigen Freiheitsplatz 20.000 Menschen bei.

Matthias Wagner
Matthias Wagner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Fake-Brief an „Krone“
„Letztklassig“: Ministerin rüffelt SP-Gewerkschaft
Österreich
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
Steiermark Wetter
-5° / 1°
wolkig
-6° / 1°
wolkig
-4° / 1°
stark bewölkt
-6° / -0°
heiter
-7° / -1°
wolkig

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.