13.10.2018 11:22 |

Schock-Fund in den USA

Elf Babyleichen bei früherem Bestatter entdeckt

Schock-Fund in den USA: In einem ehemaligen Bestattungsunternehmen in Detroit sind die Leichen von elf Babys entdeckt worden. Die Überreste der Kinder befanden sich im Zwischenraum einer Decke des Gebäudes. Ein anonymer Tipp führte die Polizei zu dem Fundort.

Das Institut habe im April wegen unzulänglicher Zustände schließen müssen, zitierte die Tageszeitung „The Detroit News“ in der Nacht auf Samstag die Polizei. Der anonyme Hinweis zum Fundort sei am Freitag per E-Mail bei der Polizei eingegangen, sagte Inspektor Brian Bowser der Zeitung zufolge auf einer Pressekonferenz. Die Beamten seien den exakten Beschreibungen in dem Brief gefolgt.

Der Fundort sei wie eine „falsche Decke“ zwischen dem ersten und dem zweiten Stock des Gebäudes gewesen. Dort fanden sie demnach eine Kiste mit neun der Leichen und einen Korb mit zwei weiteren Leichen vor.

Bei den Babys habe es sich um Totgeburten gehandelt. „Sie waren in gewisser Weise versteckt“, sagte Bowser weiter. Er sprach von einer „Gleichgültigkeit des Betreibers, des Eigentümers, der Angestellten“.

Die zuständige Aufsichtsbehörde hatte das Institut schließen lassen, weil Leichen unter anderem nicht fachgerecht behandelt wurden. Das Haus steht den Informationen der Zeitung zufolge derzeit leer und wird restauriert. Eine frühere Managerin zeigte sich dem Bericht nach geschockt über den Fund.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter