Mi, 12. Dezember 2018

Zugriff in Marchtrenk:

26.09.2018 20:30

Drogen-Pärchen verdiente mit Schmuggel 300.000 €

Zwei Jahre lang ging´s gut und ein ungarisches Pärchen (beide 47) lebten in Marchtrenk gut vom Drogen-Schmuggel: 300.000 Euro verdiente es und hatte auch drei Komplizen aus Tschechien, der Slowakei und Ungarn in „Lohn und Brot“. Nach Hinweisen aus der Drogenszene schlug die Polizei zu, fasste den Haupt-Täter und den Tschechen (28) mit 850 Gramm Speed und 500 Ecstasy-Tabletten im Gepäck. Nun sitzt die ganze Bande.

Mindestens 20 Mal fuhren Bandenmitglieder nach Holland zum „Gift-Shoppen“, holten zehn Kilo Speed, mehrere Tausend Ecstasy-Tabletten und zumindest 340 Gramm Crystal Meth nach Marchtrenk.

Großmarkt
Einen Teil verkaufte man in Wels, ein Teil wurde nach Ungarn „exportiert“. Zentrale war das Haus des Paares in Marchtrenk, das auch als Art Großmarkt diente. Es kamen keine einzelnen Konsumenten, sondern Zwischenhändler, um sich Nachschub zu besorgen.

Ganze Bande gefasst
Als die Polizei Abnehmer verhörte und immer wieder die selben Namen als Bezugsquelle fielen, nahmen sich die Beamten das Paar und seine drei Handlager vor. Nachdem die Schmuggelfahrt durch Polizisten gestoppt worden war, erwischten sie auch die anderen Beteiligen, die ebenfalls in Haft sind.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Reporterin gedemütigt
Sexismus-Eklat! Atletico-Präsident unter Druck
Fußball International
Österreich am Stockerl
Top 10: Auf diese Länder fahren Skiliebhaber ab!
Reisen & Urlaub
Mertens abgeräumt
Liverpool-Star Van Dijk sorgt für Horror-Szene
Fußball International
Nicht zu warm
So schützen Sie Ihr Baby im Winter richtig!
Spielzeug & Baby
Auch das noch!
Gab Meghan ihren Hochzeitsgästen Marihuana?
Video Stars & Society
„Pfoten helfen Pfoten“
Katze „Athena“ dank Ihrer Hilfe wieder gesund
Tierecke
Nach Skandal-Interview
Neo-Real-Trainer reagiert auf Ronaldos Worte!
Fußball International
Tierhilfe Horsearound
Ein Stall für Esel und Pferde in Not
Tierecke

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.