Fr, 19. Oktober 2018

Suche per Polizei-Heli

20.09.2018 06:28

Zehnjähriger spurlos aus Elternhaus verschwunden

Beängstigende Stunden zwischen Hoffen und Bangen erlebten in Kärnten Eltern am Mittwoch in Steindorf am Ossiachersee. Ihr zehnjähriger Sohn war am Nachmittag plötzlich spurlos aus dem elterlichen Wohnhaus verschwunden. Nach einer groß angelegten Suchaktion mit Polizeihubschrauber und Rettungshunden konnte der Kleine, wie durch ein Wunder gegen 22.30 Uhr nur wenige Hundert Meter vom Haus entfernt, unverletzt aufgefunden werden.

Weil ein Gewitter aufzog, suchte der Bub, ohne es seinen Eltern zu sagen, Schutz in einem nahe liegenden Waldstück, wo er sich auch versteckte: „Der Vater suchte bereits in den Nachmittagsstunden die gesamte Nachbarschaft ab. Da er seinen Sohn jedoch nicht auffinden konnte, erstattete er Anzeige“, schildert ein Polizist.

Zahlreiche Helfer auf Suche nach Kind
Es wurde eine Suchaktion mit mehreren Polizeistreifen, Diensthundestreifen, Mitglieder der Rettungshundebrigade, Samariterbund Rettungshunde, der Bergrettung, der FF Tiffen, FF Bodensdorf, FF Steindorf und FF Feldkirchen, der Wasserrettung Bodensdorf und Steindorf sowie mit dem Polizeihubschrauber FLIR durchgeführt.

Der Polizist weiter: „Um 22.20 Uhr konnte der Bub vom Polizeihubschrauber in einer Entfernung von mehreren Hundert Metern vom elterlichen Wohnhaus wahrgenommen werden. Eine Polizeistreife wurde vom Hubschrauber zu dem Buben eingewiesen. Er wurde unverletzt angetroffen, zum Wohnhaus gebracht und seinen Eltern übergeben.“ Ende gut, alles gut.

Alex Schwab
Alex Schwab

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.