Di, 25. September 2018

Regen in Schärding

15.09.2018 06:00

Überflutungen: Autofahrer vorm Ertrinken gerettet

Fast im Minutentakt wurde am Freitag die Feuerwehr St. Florian am Inn in Oberösterreich wegen Überflutungen alarmiert. Acht Fahrzeuge mit 45 Helfern waren im Dauereinsatz. Polizisten retteten einen 77-Jährigen vor dem Ertrinken, als sein Auto einer Unterführung versank.

Die heftigen Regenfälle seit den frühen Morgenstunden hielten die Feuerwehren im Bezirk Schärding auf Trab. Alleine die Freiwillige Feuerwehr St. Florian am Inn wurde binnen einer Viertelstunde zu zwölf Einsätzen gerufen - über den Vormittag verteilt waren es über 20. Um das Ganze zu bewältigen, wurden zwei weitere Feuerwehren aus der Umgebung hinzugezogen.

45 Mann im Dauereinsatz
Insgesamt waren schlussendlich acht Fahrzeuge mit 45 Mann im Dauereinsatz. Zu den Hauptaufgaben zählte vor allem das Auspumpen von überfluteten Kellern sowie das Bergen von feststeckenden Pkw.

Polizei rettete Autofahrer
Die Polizei befreite ein Auto samt dem Lenker aus einer überfluteten Eisenbahnunterführung. Der 77-Jährige aus St. Florian war im Auto gefangen, als er in der gefluteten Unterführung versank. Die Beamten zogen ihn noch rechtzeitig heraus.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.